Radfahrer besser sehen

  • vonCathrin Lutz
    schließen

Ranstadt (cat). Einstimmig haben die Gemeindevertreter einen Antrag der Bürgermeisterin angenommen, der die Ausleuchtung von Radwegkreuzungen im Gemeindegebiet zum Ziel hat. Im Fokus sind dabei vor allem Kreuzungen von Radwegen und Kreis-, Land- bzw. Bundesstraßen. Die Zuständigkeiten sind zu prüfen und entsprechende Anträge an die Behörden zu stellen. Für die von der Gemeinde eigens zu installierende Sicherheitsbeleuchtung sind die Mittel im Haushalt 2021 einzustellen, so der Beschluss.

Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel hatte ausgeführt, dass die Radwege in und um Ranstadt samt Ortsteilen ein gut frequentiertes Radwegenetz darstellt. Diese Wege erfreuten sich großer Beliebtheit und dienten als Verbindung zum Vulkanradweg, als Zubringer zur Niddaroute und seien ein Garant für Freizeitangebote in der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare