An einigen Hofreiten sind die zusätzlichen Nistkästen angebracht worden. FOTO: PV
+
An einigen Hofreiten sind die zusätzlichen Nistkästen angebracht worden. FOTO: PV

Neue Nistkästen für Schwalben

  • vonred Redaktion
    schließen

Ranstadt(pm). Sie sammeln sich schon auf den Drähten über den Dächern der Wetterau, um bald die Reise gen Süden anzutreten: Schwalben. Vermutlich waren sie besonders erfreut über das zusätzliche Wohnungsangebot in Dauernheim, überlegen die Naturfreunde Ober-Mockstadt.

Gleich mehrere Familien stellten ihre Hofreiten zur Anbringung von künstlichen Nisthilfen zur Verfügung. Denn obwohl Mensch und Vogel seit jeher friedlich nebeneinander existieren, gehen die Bestände von Mehl- und Rauchschwalben seit Jahren drastisch zurück. Wesentliche Ursachen dafür seien zu wenige Nistmöglichkeiten sowie ein Mangel an geeignetem Material für den Nestbau. Fehlende Lehmpfützen und weniger Insektennahrung seien wahrscheinlich weitere Gründe. Zudem würden auch Nester immer wieder mutwillig zerstört.

Ähnliche Probleme machen den Mauerseglern zu schaffen. Die Siedlungsvögel seien also zunehmend auf menschliche Unterstützung angewiesen.

Umso mehr freuen sich die Naturfreunde Ober-Mockstadt, mit den Familien Klomfass, Frech, Kristen und Zinn in Dauernheim Schwalben- und Mauersegler-Fans gefunden zu haben. Nachahmer können sich im Internet gerne über www.naturfreunde-obermockstadt.de melden und ebenfalls Schwalbennestbesitzer werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare