Neue Beauftragte für Behinderte

  • VonCathrin Lutz
    schließen

Ranstadt (cat). Auf Vorschlag von Mirko Berg (SPD) hat die Gemeindevertretung mit Gabriele Rannetsperger eine neue gemeindliche Behindertenbeauftragte gewählt.

Die 66-jährige Mutter von drei Kindern und Oma von vier Enkeln und lebt seit eineinhalb Jahren in Dauernheim. Ihrer persönlichen Vorstellung war zu entnehmen, dass sie selbst in einem Dreigenerationenhaus aufgewachsen war und nun wieder in einem solchen lebt. Einer Ausbildung zur Krankenschwester folgte ein zehnjähriger Aufenthalt in den USA, wo sie zudem in der Altenpflege und einen Hospiz arbeitete. Zurück in Deutschland schloss sich einen Ausbildung zur Wirtschaftsinformatikerin an. Danach leitete sie von 2000 bis 2017 eine IT-Abteilung.

Sie habe jahrelange Erfahrung im Umgang mit Behinderten und noch mehr Motivation für dieses Amt, betonte Rannetsperger. Sie werde das Amt für alle Ranstädter Bürgerinnen und Bürger ausfüllen, denn sie sei lernfähig und zuverlässig. Eine vielversprechende Bewerbungsrede, an der die Parlamentarier nichts auszusetzen hatten: Die Wahl erfolgte einstimmig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare