Registrierungsaktion

Leni Sophia aus Ranstadt braucht Hilfe

  • schließen

Leni Sophia ist zwei und leukämiekrank. Noch ist kein passender Spender für das kleine Mädchen aus Ranstadt gefunden worden. Eine Registrierungsaktion soll jetzt helfen.

Man muss nicht selbst Kinder haben, um sich vorzustellen, was die Familie von Leni Sophia gerade durchmacht. Nur durch eine Stammzellspende kann das Leben des zweijährigen Mädchens aus Ranstadt gerettet werden. Um zu helfen, organisiert die Gemeinde eine Registrierungsaktion – und viele Menschen helfen mit.

Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel hat die Schirmherrschaft übernommen und appelliert an die Bevölkerung: "Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. Bitte kommt zur Aktion! Jeder Einzelne von Euch könnte der Lebensretter eines Patienten sein. Wir danken Euch von Herzen für Eure Unterstützung."

Fußball mit Sandra Minnert

Auch wer bereits typisiert ist oder als Spender aus Alters- oder gesundheitlichen Gründen nicht in Betracht kommt, kann die Aktion unterstützen. Entweder mit einer Spende, denn jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro, oder mit dem Besuch der Veranstaltung, für die ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt wird.

Die Typisierungsaktion findet statt am Sonntag, 31. März, von 11 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Ranstadt (Oberriedstraße 3). Fußball-Weltmeisterin Sandra Minnert wird vor Ort sein und Torwandschießen anbieten. Ebenfalls mit dabei sind Maximilian Schmid, ein Jugendspieler des 1. FC Köln, sowie Lukas und Marius Abele, die schnellsten Brüder Deutschlands, außerdem die internationale Trampolinspringerin Charmaine Buchholz und der Quad-Star Martin Bach. Die Prinzengarde des NCV wird um 14.30 Uhr auftreten.

Viel Unterstützung aus der Region

Außerdem baut die Bücherei "Lesezeit" einen Flohmarkt auf. Die jungen Gäste können sich schminken lassen, eine Runde auf dem Karussell drehen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Zur Stärkung gibt’s Kuchen, Würstchen, Kaffee und andere Getränke.

Die Gemeinde wird unterstützt von Sportlern aus der Region, den Feuerwehren, vielen Vereinen, Institutionen und freiwilligen Helfern sowie den Bürgermeistern aus der Umgebung: Ulrike Pfeiffer-Pantring (Ortenberg), Carsten Krätschmer (Glauburg), Hans-Peter Seum (Nidda), Herbert Unger (Florstadt) und Wilfried Mogk (Echzell).

Spenden gehen auf das Konto der Deutschen Knochenmarkspenderdatei: IBAN DE9470 0400 6089 8700 0045, Verwendungszweck: LQR 001.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare