Mit orangefarbenem Licht setzt auch Ranstadt ein Zeichen gegen Gewalt
+
Mit orangefarbenem Licht setzt auch Ranstadt ein Zeichen gegen Gewalt. FOTO: IM

Für eine Welt ohne Gewalt

  • vonInge Schneider
    schließen

Ranstadt (im). Auch die Gemeinde Ranstadt hat sich am »Orange Day« beteiligt, dem alljährlich am 25. November weltweit stattfindenden Gedenk- und Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Im frühen Dunkel des Spätherbsttages erstrahlte das Büro von Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel an zentraler Stelle des Rathauses in orangefarbenem Licht. »Die Gemeinde Ranstadt setzt damit ein Zeichen, gerade in Zeiten von Corona besonders aufmerksam gegenüber häuslicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu bleiben, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen, nicht zu schweigen, sondern anzusprechen und sich anzuvertrauen«, sagte Reichert-Dietzel vor dem Rathaus und mit Blick auf dessen sanft erleuchtete Fassade. Der Ranstädter Hirsch ist im rechten Bogenfenster nur schemenhaft zu erkennen, tatsächlich strahlt das Wappentier in allen Regenbogenfarben. »Ein zusätzliches Zeichen für Vielfalt, gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme, den generellen Verzicht auf Gewalt und den Einsatz für unsere Demokratie«, betonte Reichert-Dietzel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare