Radverkehr: Grüne unterstützen CDU

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). »Erstaunt und hoffnungsvoll« haben die Bad Nauheimer Grünen den Antrag der CDU für die nächste Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnis genommen. Erstaunt deshalb, weil auch der CDU nicht entgangen sein könne, dass während der Haushaltsberatungen im November der Antrag der Grünen, den Ausbau des Radwegenetzes um 150 000 Euro zu erhöhen, einstimmig angenommen worden sei.

Der Stadtverordnete Theis habe um den Zusatz ergänzt, dass am Jahresende ein Bericht über die Verwendung der Mittel vorgelegt werden solle. »Alle Parteien haben mit ihrer Zustimmung signalisiert, dass der Ausbau des Bad Nauheimer Radwegenetzes notwendig ist und von der Verwaltung Vorschläge erwartet werden. Der Auftrag ist erteilt«, schreiben die Bad Nauheimer Grünen in einer Pressemitteilung.

Der aktuelle Antrag der CDU lautet folgendermaßen: »Der Magistrat wird aufgefordert, zeitnah geplante Neubau-, Ausbau- und Sanierungsmaßnahmen für die Bad Nauheimer Fahrradinfrastruktur vorzulegen. Diese Maßnahmen sollen umgehend für das 660 Millionen Euro umfassende Bundesprogramm ›Stadt und Land‹ angemeldet werden, damit in Bad Nauheim zeitnah zusätzliche Maßnahmen zur Förderung des Fahrradverkehrs und zur Umsetzung der Verkehrswende umgesetzt werden können.«

In der Grünen-Mitteilung äußert sich Dr. Martin Düvel: »Die Beachtung des umweltfreundlichen Radverkehrs hat sich leider noch nicht bei allen durchgesetzt. Als Beispiel nenne ich gerne den geplanten Wegfall des etablierten Fahrradweges zwischen Therme und Usa. Er wird täglich von vielen Fahradfahrerinnen und Fahrradfahrern, auch sehr vielen Schülerinnen und Schülern auf ihrem Schulweg genutzt. Im Rahmen der Aufstellung ›Bebauungsplan Therme‹ ist er ersatzlos gestrichen worden. Im Bebauungsplan wurde keine adäquate Ersatzstrecke entwickelt!« Düvel fragt, wo die Radfahrer sicher ihren Weg von Norden nach Süden oder umgekehrt fahren sollen. Auch die CDU habe keine Bedenken gehabt. Die Fahrradinfrastruktur habe einfach nicht die Priorität in Bad Nauheim, »wie es eine wirklich gewollte Verkehrswende erfordert«, beklagt Düvel.

Weiter schreiben die Grünen: »Wenn jetzt die CDU unsere Bemühungen durch einen Folgeantrag unterstützt, um noch weitere Gelder für die fahrradgerechte Entwicklung in Bad Nauheim durch ein Bundesprogramm zu erhalten, kann dies nur nützlich sein. Besonders freut uns Grüne die Aussage in der Begründung, die Innenstadt vom Verkehr entlasten zu wollen. Eine urgrüne Forderung, die lange Zeit von der Mehrheit im Parlament abgelehnt wurde: ›Wir brauchen Parkplätze!‹«

Die beiden Grünen-Fraktionsvorsitzenden Claudia Kutschker und Dr. Martin Düvel kündigen an, dem Antrag der CDU zustimmen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare