+

Putzkolonne im Sprudelhof aktiv

  • vonNici Merz
    schließen

In jedem Frühjahr rückt im Bad Nauheimer Sprudelhof die Putzkolonne an. Dieser Tage war es wieder so weit. Nach Auskunft von Frank Thielmann, Geschäftsführer der Stiftung Sprudelhof, wurde vor einer Woche das Wasser aus den Becken der Sprudel abgelassen, die dann erst mal abtrocknen mussten. Am Dienstag konnten die Arbeiter in die Becken steigen, um den festgebackenen Sinter rauszuschaufeln, der sich im Laufe der vergangenen zwölf Monate angesammelt hat. »Das ist eine Menge Arbeit, denn es mussten wieder fast sechs Tonnen an Ablagerungen entfernt werden«, sagt Thielmann. Der Sinter entsteht, wenn die Sole in die Höhe steigt, mit den Düsen vernebelt wird und dabei mit Sauerstoff reagiert. »Dabei wird das Gleichgewicht des Wassers gestört«, erklärt der Geschäftsführer. Kalk und bestimmte Metalle spielten bei dem Prozess ebenfalls eine Rolle. Wichtig ist es, den Sinter regelmäßig zu entfernen, sonst wird der Belag in den Becken zu hart. In früheren Zeiten war die Säuberung manchmal in Vergessenheit geraten. Dann trocknete der Belag so stark aus, dass ihm der Arbeitstrupp mit Presslufthämmern zuleibe rücken musste. Diesmal war die Aktion, die heute zu Ende geht, zwar schweißtreibend, verlief aber insgesamt weitgehend problemlos. bk/FOTO: NICI MERZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare