Open air: Die Stadtkapelle unter Leitung von Michael Meisinger, vor drei Jahre Goldmedaillengewinner bei der Blasmusik-WM, probt im Schulhof der Dieffenbach-Schule.		FOTO: PV
+
Open air: Die Stadtkapelle unter Leitung von Michael Meisinger, vor drei Jahre Goldmedaillengewinner bei der Blasmusik-WM, probt im Schulhof der Dieffenbach-Schule. FOTO: PV

Probe unter freiem Himmel

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Wer donnerstagabends an der Dieffenbach-Schule vorbeikommt, kann sie hören: Nach 16 Wochen Pause probt die Stadtkapelle wieder - unter freiem Himmel im Schulhof der Grundschule.

Wie alle anderen musikalischen Vereine, musste auch die Stadtkapelle Friedberg wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März ihren Probenbetrieb einstellen. Das traditionelle Frühjahrskonzert in der Stadthalle musste seit 20 Jahren erstmals abgesagt werden; das Programm rund um amerikanische Literatur mit Werken von George Gershwin und Robert Russel Bennett wurde auf das nächste Jahr verschoben. Die Musiker haben mit Videokonferenzen den Kontakt zueinander gehalten, allen Schwierigkeiten zum Trotz daheim zum Instrument gegriffen und zumindest alleine musiziert.

Stadt erteilt Musikern Auflagen

Umso größer war bei allen Musikern die Freude, als der Vorsitzende Carsten Denkler von der Stadt Friedberg grünes Licht bekam, noch eine Probe vor den Sommerferien durchführen zu dürfen - allerdings nur im Freien und unter Auflagen. Mindestabstände waren einzuhalten, Aufstehen ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet, Anwesenheitslisten sind zu führen, außerdem muss um 21 Uhr das Musizieren eingestellt werden.

Aber darüber gab es von den Mitgliedern keinerlei Beschwerden, die Freude, wieder gemeinsam zu musizieren, überwiegt bei Weitem. Seit drei Wochen läuft der neue Open-Air-Probenbetrieb.

Auch der Vorstand war erleichtert, als zur ersten Probe über 30 Musiker erschienen - nicht selbstverständlich nach so langer Zeit. Zwar meiden einige Mitglieder aus Angst vor Ansteckung weiterhin größere Gruppen und möchten noch nicht wieder aktiv im Verein werden, doch stößt das auf großes Verständnis.

Erstes Konzert im September?

In den Sternen steht noch, wie es mit Konzertveranstaltungen weitergeht. Wann können wieder Konzerte und vor allem unter welchen Auflagen stattfinden? Ein Problem, vor dem nicht nur die Stadtkapelle Friedberg, sondern eigentlich alle Musikvereine stehen. Deshalb werden wohl die nächsten Open-Air-Proben vor allem der Pflege des Standard-Repertoires dienen. Vielleicht ist ja im September am »Tag des offenen Denkmals« das erste Konzert der Stadtkapelle seit dem 2. Advent möglich. Mal wieder vor Publikum spielen - die Musiker würden sich freuen.

Die übliche Sommerpause wird dieses Jahr auf jeden Fall ausfallen, in der Hoffnung auf einen gnädigen Wettergott, damit donnerstags bei schönem Wetter jetzt von 19 bis 21 Uhr im Schulhof geprobt werden kann.

Spontan Interessierte können sich gerne unter info@stadtkapelle-friedberg.de anmelden und mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare