Neue Selbsthilfegruppe zum Thema Burn-out trifft sich

  • schließen

Die Belastung in der Arbeitswelt scheint immer mehr zuzunehmen. Jeder dritte Berufstätige fühlt sich stark erschöpft oder gar ausgebrannt, jeder fünfte erlebt Burn-out-ähnliche Phasen mit gesundheitlichen Folgen wie Schlafstörungen oder Herzproblemen. Psychische Störungen, zu denen auch Burn-out gehört, stehen an zweiter Stelle der krankheitsbedingten Fehltage von Arbeitnehmern.

Die Belastung in der Arbeitswelt scheint immer mehr zuzunehmen. Jeder dritte Berufstätige fühlt sich stark erschöpft oder gar ausgebrannt, jeder fünfte erlebt Burn-out-ähnliche Phasen mit gesundheitlichen Folgen wie Schlafstörungen oder Herzproblemen. Psychische Störungen, zu denen auch Burn-out gehört, stehen an zweiter Stelle der krankheitsbedingten Fehltage von Arbeitnehmern.

In Ortenberg hat sich die Selbsthilfegruppe "Phönix" gebildet, die als Gesprächsgruppe themen- und lösungsorientiert arbeiten will. Im Vordergrund steht der Erfahrungsaustausch zu problematischen Situationen: Was hat mir geholfen?. Angedacht sind aber auch konkrete Fragen, etwa wie man sich besser abgrenzen kann, wie man höflich, aber bestimmt kommuniziert und wie man achtsam mit sich umgeht.

Die Gruppe trifft sich erstmals am Donnerstag, 14. Juni, um 19 Uhr im Bürgerhaus Ortenberg. Danach regelmäßig jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat, von 19 bis 21 Uhr. Weitere Infos unter Tel. 01 71/5 12 12 39 oder saxhexepia@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare