An der Gesamtschule ist es wieder mollig warm

  • schließen

Ausgerechnet zu Herbstbeginn im September war einer der beiden Heizkessel an der Gesamtschule Konradsdorf ausgefallen. Noch während der Montage eines neuen Kessels versagte auch der zweite Heizkessel seinen Dienst. An der Schule wurde es kalt, an einem Tag fiel sogar der Unterricht aus, ein mobiler Heizkessel schuf übergangsweise Abhilfe.

Ausgerechnet zu Herbstbeginn im September war einer der beiden Heizkessel an der Gesamtschule Konradsdorf ausgefallen. Noch während der Montage eines neuen Kessels versagte auch der zweite Heizkessel seinen Dienst. An der Schule wurde es kalt, an einem Tag fiel sogar der Unterricht aus, ein mobiler Heizkessel schuf übergangsweise Abhilfe.

Schuldezernent Jan Weckler teilt nun mit, dass am Montag ein neuer Kessel in Betrieb genommen wurde. Auch der zweite Heizkessel sei bereits bestellt und werde voraussichtlich im Januar montiert. Er dankte Schulleiterin Birgit Schmieden-Lührmann und den Lehrkräften, dem Hausmeister und der ganzen Schulgemeinschaft für ihre Einsatzbereitschaft und Geduld. "Dadurch konnte der Schulbetrieb trotz der Einschränkung in den vergangenen beiden Wochen aufrechterhalten werden."

Unabhängig vom Einbau der neuen Heizung wird im kommenden Jahr auch die Sanierung der Fassade des Hauptgebäudes an der Gesamtschule Konradsdorf fortgesetzt. Im Haushalt des Wetteraukreises seien dafür zwei Millionen Euro bereitgestellt; ein Architekt sei bereits beauftragt, sagte Weckler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare