+
Bis weit nach Mitternacht sind die E-Gitarren der Musiker zu hören.

Ganz viel Rock in Ortenberg

  • schließen

Ortenberg(pm). Ein kleiner Regenschauer hat bei dem Open-Air-Event "Ortenberg rockt" ja schon beinahe Tradition. Sogar mit Gewittern hatte man in den vergangenen Jahren zu tun. Die Besucher waren also geimpft und kamen mit Regencapes und Schirmen zum diesjährigen Rock-Highlight. Und tatsächlich ließ ein kleiner Wolkenbruch nicht lange auf sich warten - der Besucherandrang jedoch nicht. Verblüfft registrierte dies zuerst Jermaine Alford mit seiner Band, der sich positiv darüber äußerte, wie wetterfest die Menschen hier sind. Einstmals unter den Finalisten bei "Deutschland sucht den Superstar" ist der Musiker heute in ganz Deutschland unterwegs und hat so manches Open Air erlebt, bei dem nach einem Schauer der Platz leer gefegt war - ganz im Gegensatz zum Ortenberger Event. Mit seinen gefühlvollen Interpretationen unterhielt Alford das Publikum und stimmte es wunderbar auf den Haupt-Act ein. Auch Petrus schien darauf gewartet zu haben, denn pünktlich zum Auftritt der Rock Diamonds, verschloss er die Himmelschleusen. Sehr viele Gäste füllten den Marktplatz. Die Stimmung war großartig und so manch einer war sicher, noch nie so viele Menschen auf dem Gelände gesehen zu haben.

Das Publikum grölt

Die gute Stimmung zog sich durch den ganzen Abend während die Diamonds mit Songs zum Mitsingen, Mitklatschen oder Mitgrölen dem Publikum mächtig einheizten.

Neben gutem Sound und Lichteffekten kam diesmal sogar Feuer zum Einsatz, was besonders in der späteren Nacht phänomenal aussah. Als Special Guest gesellte sich Roko Kohlmeier auf die Bühne der unter anderem seinen Song "My best friend" zum Besten gab. Unterbrochen von einer kurzen Erholungsphase rockten die Diamonds noch weit nach Mitternacht. Immer wieder munterte ein nach Zugaben verlangender riesiger Besucherchor die Gruppe auf, noch eine Schippe draufzulegen und so spielten diese zur Freude aller, sogar erst um kurz nach 1 Uhr.

Die zehn Vereine der Vereinsgemeinschaft Ortenberg hatten wieder einmal einen außergewöhnlichen Abend auf die Beine gestellt. Hand in Hand arbeiteten Freiwillige als Ordner, an Getränkeausschank und Verköstigung, beim Auf- und Abbau. Der Vorsitzende des Turnvereins, Wilhelm Schember, dankte nicht nur den zahlreichen Helfern für ihren vereinsübergreifenden Einsatz, sondern auch den vielen Sponsoren, die ein solches Großevent ohne Eintrittspreise überhaupt erst realisierbar machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare