Bedeutung und Brauchtum von "Marienkräutern"

  • schließen

Ortenberg(pm). Der Verein der Natur- und Kulturführer Wetterau - Vogelsberg - Taunus bietet am Sonntag, 28. Juli, eine Führung unter dem Motto "Marienkräuter - altes Brauchtum" an. Traditionell werden Marienkräuter heute noch in manchen Gegenden zum Fest von Mariä Himmelfahrt am 15. August gesammelt und in der Kirche geweiht. Als Strauß gebunden, sind sie über das ganze Jahr eine wertvolle Naturapotheke und sollen Haus und Hof vor Unwetter und bösen Mächten schützen.

Natur- und Kulturführerin Beate Schubert, zugleich Kräuterexpertin, wird am Sonntag, 28. Juli um 14 Uhr über das alte Brauchtum der Kräuterweihe berichten und viele Marienkräuter in ihrer Wirkung und Bedeutung vorstellen. Die eineinhalbstündige Veranstaltung findet in der und um die Marienkirche in Ortenberg statt und ist für Gäste mit Gehbehinderung geeignet.

Die Teilnahme kostet 5 Euro. Anmeldung unter besch@natur-kultur-wetterau.de oder Telefon 0 60 46/4 32.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare