Wie Enkeltrick: Betrüger senden Handy-Nachricht

  • VonRedaktion
    schließen

Ober-Mörlen (pob). Betrüger haben am Dienstag versucht, über eine Handy-Nachricht über das Chat-Programm WhatsApp Geld zu erbeuten. Wie die Polizei berichtet, erhielt eine Frau aus Ober-Mörlen eine WhatsApp-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Der Verfasser der Nachricht gab sich als ihr erwachsener Sohn aus. Er begründete die fremde Nummer mit einem Wasserschaden seines Handys, weswegen er ein Ersatzgerät nutze.

Nach einigen belanglosen Nachrichten, u. a. über das Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft, hatte der vermeintliche Sohn eine Bitte: Es stehe eine dringende Überweisung an, die er ohne sein Handy nicht bei der Bank bestätigen könne. Ausnahmsweise könne hoffentlich die Mutter die knapp 4000 Euro für ihn überweisen. Er werde ihr das Geld zeitnah zurückgeben. In dem Glauben, ihrem Sohn zu helfen, kam sie der Bitte nach. Sie überwies den geforderten Betrag an das angegebene Konto und sandte, als Hinweis auf die Erledigung, eine Kopie des Überweisungsbeleges an ihren Sohn. Diese ging aus Gewohnheit - glücklicherweise - an die »alte« Nummer. Damit fiel der Schwindel auf. Im Rahmen der Anzeigenerstattung auf der Polizeiwache am Mittwoch konnte die Polizei die Bank kontaktieren und die Abbuchung des Geldbetrages verhindern. Weitere Ermittlungen sollen zutage bringen, wer hinter dem Betrug steckt.

Übereinstimmend mit herkömmlichen Enkeltrickverfahren, ist das Aufbauen von Vertrauen durch belanglose Kommunikation. Das Besondere ist aber die Kontaktaufnahme über den Chat. Wie man an die Nummer gelangte, ist noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare