+
Er habe durch das Amt viel Selbstbewusstsein bekommen, sagt Lasse Jonas. FOTO: PM

Ein Traum wird erneut Wirklichkeit

  • schließen

Ober-Mörlen(pm). Der Kinderelferratspräsident beim Mörlauer Carneval Club (MCC) heißt Lasse Jonas. Der 13-Jährige besucht die 8. Klasse der Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim und geht in sein zweites Jahr als Kopf des Elferrats. Der Verein stellt den leidenschaftlichen Fußballer (C-Jugend der JSG Eintracht Oberhessen) in einem eingereichten Interview vor.

Wie lange bist du schon aktiv beim MCC dabei?

In der Kampagne 2010/2011 war ich das erste Mal aktiv bei der Kindersitzung dabei. Seitdem habe ich kein Jahr ausgelassen.

Kannst du dich noch an deinen ersten Auftritt und das dazugehörige Motto auf der großen Bühne in der Usatalhalle erinnern?

Der erste Auftritt, an den mich erinnern kann, ist der Tanz "Tabaluga" mit den Zwergen. Ich fand das Kostüm des Drachens toll und hatte es noch oft an, da ich es so gemocht habe. Es war schon ganz schön aufregend, vor so vielen Leuten zu tanzen, aber es hat Spaß gemacht.

Welche Kindergruppen hast du vor deiner Zeit als Mitglied des Kinderelferrats durchlaufen?

Ich habe bei den Zwergen und in der Bubengruppe getanzt. Jetzt bin ich das vierte Jahr im Kinderelferrat aktiv.

Bereits letztes Jahr hast du gemeinsam mit dem damaligen Funkenmariechen als Kinderelferratspräsident durch die Kampagne geführt. Was hat dir damals am besten gefallen?

Letztes und auch dieses Jahr wurde mein Traum Wirklichkeit, Kindersitzungspräsident zu sein. Dabei hat mir letztes Jahr am besten gefallen, aktiv durch die Sitzung zu führen und vor so vielen Leuten zu reden. Und alle haben mir zugehört. Das war super! Die Aufregung hielt sich dabei in Grenzen, der Spaßfaktor war viel höher. Das hat mein Selbstbewusstsein enorm gestärkt und ich weiß, dass ich jetzt immer und überall reden kann. Das hat mir für die Schule enorm viel gebracht, denn Angst vor Referaten habe ich jetzt nicht mehr... und es sind noch so viele Leute dabei.

Wie war es für Dich, während des Umzugs ganz oben auf dem Wagen zu stehen und die ganzen Menschen zu sehen?

Es war ein tolles Gefühl, ganz oben auf dem Wagen während des Umzugs zu stehen und die jubelnden Menschen zu sehen.

Was hat dich denn dazu bewegt, dieses Amt auch in der aktuellen Kampagne zu übernehmen?

Da es mir so viel Spaß gemacht hat, vor den Leuten zu reden, die damit verbundenen Aufgaben zu übernehmen, habe ich meine Eltern so lange genervt, bis sie ja gesagt haben. Daraufhin habe ich meiner Betreuerin Miriam Feuerstein Bescheid gesagt.

Was ist als Kinderelferratspräsident alles zu beachten und welche Aufgaben sind damit verbunden?

Mein Amt hat am 11. 11. mit der Eröffnung der Kampagne 2019/2020 begonnen. Weiter geht es mit dem Besuch der KG-Kindersitzung mit einer Abordnung des MCC, was zwischenzeitlich schon zu einer lieben Tradition geworden ist. Auf der Kindersitzung werde ich durch das Programm führen und am Faschingsdienstag durch das Programm des Kinderfaschings. Am Faschingssonntag ist die Abholung, endlich mal bei uns zu Hause, worauf ich mich schon sehr freue. Der Tag geht dann weiter mit dem traditionellen Umzug durch Mörlau. Bei all dem werde ich unterstützt durch meinen Kinderelferrat und die Pagen. Als Kindersitzungspräsident ist es sehr wichtig, während der Sitzung sehr deutlich und langsam zu sprechen, sonst kann mich keiner verstehen und niemand hört mir zu. Dafür muss ich meine Rede gut können und entsprechend üben.

Auf was freust du dich am meisten?

Ich freue mich schon jetzt darauf, durch die Kindersitzung zu führen, und auf das bunte Programm. Außerdem möchte ich mich bei allen bedanken, die mir es noch einmal ermöglicht haben, dass ich Kindersitzungspräsident bin und die mich im Laufe der Kampagne unterstützen. Vielen Dank auch an meine Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare