"Sternschnuppe": Kita in ruhigem Fahrwasser

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen(hau). Der Ausschuss Soziales und Gesellschaft hat sich am Dienstag mit der kommunalen Kindertagesstätte "Sternschnuppe" befasst. Kita-Leiterin Beatrix Zörb und ihr Stellvertreter Patrick Jung hatten eine Präsentation für die Politiker vorbereitet. Dabei wurde die positive Aufbruchstimmung in der Kita deutlich.

Ihr Herz schlage für die "Sternschnuppe", unterstrich Zörb zum Auftakt ihrer Vorstellung als neue Leiterin der kommunalen Kindertagesstätte. Nach 24 Jahren als Erzieherin in der Einrichtung sei sie dankbar, dass nach dem vergangenen turbulenten Jahr eine neue Konzeption mit Blick auf die Kinder im gesamten Team und im außerordentlich harmonischen Arbeitsklima erstellt worden sei. Der Wortlaut sei nachzulesen auf der Website der Gemeinde.

Auf Beispiele wie den "situationsorientierten Ansatz", Inklusion, Programm für Schulanfänger oder die bevorstehende Zertifizierung als "Zuckerfreie Kita" ging Zörbs Stellvertreter Jung ein. Man pflege enge Kontakte mit der Schule, arbeite gut mit Kommune und Kreis zusammen und lege Wert auf ein gutes Miteinander und offenen Umgang mit den Eltern - was von Mitgliedern des Sozialausschusses bestätigt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare