So nah geht es aktuell nicht im Karneval: Dieses Bild von einer vergangenen Veranstaltung zeigt die Großen Roten Funken.
+
So nah geht es aktuell nicht im Karneval: Dieses Bild von einer vergangenen Veranstaltung zeigt die Großen Roten Funken.

Sitzung 2.0 im Jahr 2021

  • vonRedaktion
    schließen

Ober-Mörlen (pm). Am Samstag wäre es so weit gewesen: Der MCC Ober-Mörlen hätte das Publikum in der bunten, festlich geschmückten Narrhalla begrüßen dürfen. Direkt zu Beginn hätten die Narren den Solo-Tanz des diesjährigen Funkenmariechens bestaunen können, dem sich unmittelbar der Gardetanz der Großen Roten Funken angeschlossen hätte. Neben amüsanten Büttenreden und aufregenden Tänzen der Celebrations, der Smarties, der Süßgespritzten sowie des Männerballetts, hätten alle gemeinsam die musikalische Einlage der Roten Husaren genießen und nach dem Ende der Sitzung dank der Bernd-Schütz-Band das eigene, wilde Tänzerherz auf der Bühne bis in die frühen Morgenstunden ausleben lassen können.

Bildergalerie im Internet

Doch all das ist leider dieses Jahr nicht möglich. Auch wenn die Absage der Fassenacht aus dem richtigen Grund - dem Schutz aller - erfolgt: das Fassenachter-Herz der unzähligen Aktiven vor und hinter der Bühne blutet in diesen Stunden. Diese unzähligen Momente purer Freude, Leichtigkeit, Spaß und geselligem Beisammensein unter Freunden vor, während und auch nach der Sitzung fehlen, schließlich machen diese jede Fassenachtssaison zu etwas ganz Besonderem.

Um ein paar Erinnerungen an die letzte Saison aufleben zu lassen, folgen zwei wunderbare Rückblicke der feurigen Celebrations und der starken Großen Roten Funken. Und wer Lust auf mehr Impressionen bekommen hat, kann auf der Homepage unter www.mcc-ober-moerlen.de stöbern und schauen. Es gibt eine Bildergalerie der vergangenen Jahre. Wie wäre es denn zum Beispiel mit der Idee, die olympische Sitzung aus 2020 mit den Mitgliedern des eigenen Hausstandes persönlich - vielleicht auch unter digitaler Beteiligung aller Freunde - Revue passieren zu lassen und auf diese Weise eine private Fassenachtssitzung unter Einhaltung der geltenden Regelungen zu gestalten? Es wäre zumindest ein abwechslungsreicher Abend.

Und da der MCC auf fast 65 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken kann, lassen sich sicherlich noch ein paar weitere Sitzungen bis zum Ende des Lockdowns neu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare