Für drei Vereine

Parlament stimmt für neue Wagenabstellhalle

  • schließen

Das Parlament hat in seiner jüngsten Sitzung unisono indirekt dem Bau einer Wagenabstellhalle für drei kulturfördernde Ortsvereine zugestimmt.

Das Parlament hat in seiner jüngsten Sitzung unisono indirekt dem Bau einer Wagenabstellhalle für drei kulturfördernde Ortsvereine zugestimmt.

Nach intensiver Beratung im Bauausschuss und Rücksprache mit dem kommunalen Bauamt wurde beschlossen, dass der Gemeindevorstand für ein Flurstück an der Siemensstraße Baurecht schaffen soll. Die Gemeinde übernimmt die Kosten für die Bauleitplanung und nimmt Verhandlungen mit den drei Vereinen (MCC, KG Mörlau, Mörler Traktorfreunde) für den Abschluss eines Erbbaupachtertrags und eines städtebaulichen Vertrags auf.

Seine Partei freue es sehr, dass ein passendes Grundstück gefunden worden sei, unterstrich CDU-Chef Dr. Matthias Heil. Den Vereinen derart entgegenzukommen, zeuge von der Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit. Auch von der SPD komme eine klare Zustimmung, fügte Achim Glockengießer (SPD) hinzu. Nicht zuletztfreute sich Bürgermeister Jörg Wetzstein, dass nach längerer Suche ein "ideales Grundstück" gefunden worden sei. Die Verträge würden nun ausgearbeitet und den Vereinen schnellstmöglich zugeschickt.

Über den breiten Konsens dürften sich auch die zahlreichen, im Publikum sitzenden Vereinsvertreter gefreut haben. Das, von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellte, Grundstück wollen sie auf Vereinskosten mit einer reinen Abstellhalle für Fastnachtswagen und Zugmaschinen bebauen. Die Lage des Grundstücks an der Siemensstraße, also am Verbindungsweg oberhalb des Dorfes zum "Rewe-Kreisel", ist aus ihrer Sicht ideal, liegt es doch einen Steinwurf entfernt von den beiden Hallen der Fastnachtsvereine, nämlich hinter dem benachbarten Vereinshaus des Turnvereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare