Anders als bei der hier abgebildeten Nacht der Kirchen, wird die Illumination in der Kirche St. Remigius auch Weihnachtsbäume und Krippe in besonders Licht tauchen. ARCHIVFOTO: HAU
+
Anders als bei der hier abgebildeten Nacht der Kirchen, wird die Illumination in der Kirche St. Remigius auch Weihnachtsbäume und Krippe in besonders Licht tauchen. ARCHIVFOTO: HAU

"Offene Kirche", Open-Air-Gottesdienst und Streaming

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen(hau). Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie hat der Pfarrgemeinderat von St. Remigius nach zusätzlichen Möglichkeiten für einen Kirchenbesuch während der Weihnachtsfeiertage gesucht. Kreative Lösungen laden sowohl digital als auch analog in die festlich beleuchtete Kirche ein.

Am 24. Dezember finden - Stand Montagnachmittag - zwei Gottesdienste statt: die traditionelle Christmette um 18.30 Uhr und eine Freiluft-messe um 22 Uhr im Pfarrgarten. Die Christmette an Heiligabend ist zwar schon "ausgebucht", ebenso der Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag in Ober-Mörlen, beide werden aber im Internet übertragen, sodass man sie zu Hause mitfeiern kann. Die Adressen fürs Streaming sind: https://bistummainz.de/pfarrgruppe/moerlen/index.html oder https://stream.bardo-wetterau.de/obermoerlen. Über diese zweite Adresse werden die live übertragenen Gottesdienste gespeichert, sodass sie auch später noch aufgerufen werden können.

Für den Open-Air-Gottesdienst an Heiligabend um 22 Uhr kann man sich noch bis zum 18. Dezember im Pfarrbüro anmelden. Oder man entscheidet sich kurzfristig für eine Teilnahme, in diesem Fall sind vorausgefüllte Zettel mit Namen, Adresse und Telefonnummer mitzubringen und am Eingang abzugeben. Sitzmöglichkeiten werden angeboten. Gebetbücher, Kerze oder Taschenlampe sind mitzubringen. Die Laternen im Pfarrgarten und ein Weihnachtsfeuer spenden zusätzliches Licht, Wärme und Behaglichkeit.

Den besonderen Umständen geschuldet, wird es erstmalig in St. Remigius besondere Zeiten der "offenen Kirche" geben: am 24. Dezember von 20 bis 22 Uhr sowie am 25. und 26. Dezember jeweils von 16 bis 18 Uhr. Geplant ist eine weihnachtliche Beleuchtung des Altarraums, ähnlich wie in der "Nacht der Kirchen". Geistliche Impulse mit Gesang, Texten, Gebeten werden zur Besinnung beitragen. Auch für den Besuch der "offenen Kirche" gelten die Vorschriften des Infektionsschutzes (Maske, Abstand, vorausgefüllte Info-Zettel). Außerhalb dieser Zeiten bleibt die Kirche über Weihnachten geschlossen.

Wer den Pfarrgemeinderat bei der Betreuung und Gestaltung unterstützen möchte, ist eingeladen, sich bei einem Mitglied zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare