Neubau B 275 und B 3: Hahn fordert zügige Planung

  • schließen

Der FDP-Landtags- abgeordnete Jörg-Uwe Hahn fordert Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in einer Pressemitteilung auf, "unverzüglich den Planungsstopp für einige wichtige Neubaumaßnahmen im Wetteraukreis aufzuheben". Bereits Ende 2016 habe der Bundestag den sogenannten Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen. Dieser erfasst Straßen-, Schienen- und Wasserwege und listet alle Ausbau- und Neubaumaßnahmen auf, die für den Bund als Aufgaben- und Baulastträger von Bedeutung sind, schreibt Hahn.

Der FDP-Landtags- abgeordnete Jörg-Uwe Hahn fordert Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in einer Pressemitteilung auf, "unverzüglich den Planungsstopp für einige wichtige Neubaumaßnahmen im Wetteraukreis aufzuheben". Bereits Ende 2016 habe der Bundestag den sogenannten Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen. Dieser erfasst Straßen-, Schienen- und Wasserwege und listet alle Ausbau- und Neubaumaßnahmen auf, die für den Bund als Aufgaben- und Baulastträger von Bedeutung sind, schreibt Hahn.

Darin wurden auch der zweistreifige Neubau der B 275 Ortsumgehung Ober-Mörlen und der zweistreifige Neubau der B 3 Ortsumgehung Butzbach festgeschrieben – in den sogenannten vordringlichen Bedarf. "Und trotzdem findet bei diesen für den Wetteraukreis und seine Bürger besonders wichtigen Verkehrsprojekten nichts statt", rügt Hahn.

Al-Wazir habe sich schlicht nicht die notwendigen Planungsmittel vom Landtag erbeten. Hahns Vermutung: "Damit er eine Ausrede hat, dass er diese von ihm nicht geliebten und von seinen Grünen Freunden vor Ort meistens torpedierten Verkehrsadern nicht ausbauen muss." Damit blockiere Al-Wazir die weitere Entwicklung in der Wetterau. Hahn: "Er will seine Ideologie durchdrücken. Das hat mit Beharrlichkeit nichts zu tun."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare