Die Bestattungskultur ändert sich - deshalb haben die Ober-Mörler Fraktionen den Gemeindevorstand beauftragt, ein Konzeopt zur Friedhofgestaltung zu entwickeln. FOTO: HAU
+
Die Bestattungskultur ändert sich - deshalb haben die Ober-Mörler Fraktionen den Gemeindevorstand beauftragt, ein Konzeopt zur Friedhofgestaltung zu entwickeln. FOTO: HAU

Mehr Freiflächen

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen(hau). Die jüngste Sitzung der Gemeindevertretung in der Usatalhalle verlief zügig und vergleichsweise harmonisch. Alle Fraktionen waren sich einig, dass es unter dem Eindruck einer sich verändernden Bestattungskultur ein neues Gesamtkonzept für die Friedhöfe braucht. Ihren gemeinsamen Antrag, der Gemeindevorstand möge sich um eine Konzeptentwicklung für die mittelfristige Nutzung kümmern und dem Haupt- und Finanzausschuss bis Ende dieses Jahres zur Beratung vorlegen, befürworteten CDU, SPD, FWG und Grüne einstimmig nach kurzem Meinungsaustausch.

Wie ein Park

Einig waren sich die Redner, dass die Friedhöfe in Ober-Mörlen und Langenhain-Ziegenberg in Zukunft wohl über mehr Freiflächen verfügen werden. Während Urnenwände und Baumgrabfelder sowie mit Einschränkungen auch Einzelgräber gut angenommen würden, werde es immer weniger große Familiengräber geben. Die Freiflächengestaltung zum Beispiel als Ruhezone mit parkähnlichem Charakter sei zu überdenken, insbesondere auch unter Berücksichtigung der Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare