Kleidersammlung für Bethel

In der evangelischen Albert-Schweitzer-Kirchengemeinde wird am 10. und 11. März Kleidung für Bethel gesammelt. Gut erhaltene, tragbare Kleidung und Schuhe können im Gemeindehaus in der Nauheimer Straße abgegeben werden. Im vergangenen Jahr kamen allein in der Kirchengemeinde Ober-Mörlen über 2200 Kilogramm zusammen.

Von PM

In der evangelischen Albert-Schweitzer-Kirchengemeinde wird am 10. und 11. März Kleidung für Bethel gesammelt. Gut erhaltene, tragbare Kleidung und Schuhe können im Gemeindehaus in der Nauheimer Straße abgegeben werden. Im vergangenen Jahr kamen allein in der Kirchengemeinde Ober-Mörlen über 2200 Kilogramm zusammen.

Die »v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel« engagieren sich in acht Bundesländern für behinderte, kranke, alte und benachteiligte Menschen und sind eng verbunden mit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die sogenannte Brockensammlung beruft sich auf einen Bibelvers aus dem Neuen Testament: »Sammelt die übrigen Brocken, auf dass nichts umkomme« (Joh. 6,12). Mit den Erlösen aus den Kleiderspenden wird die Arbeit Bethels unterstützt. Mit rund 17 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Bethel eine der größten diakonischen Einrichtungen Europas. 82 Mitarbeiter mit und ohne Beeinträchtigung finden in der Brockensammlung eine Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare