Kita-Gebühren auf dem Prüfstand

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen (hau). Nach Rücksprache mit den Wetterauer Bürgermeistern und ihrem Gemeindevorstand schlägt Bürgermeisterin Kristina Paulenz vor, die Kita-Gebühren für die Zeit zu erlassen, in der die kommunale Kita »Sternschnuppe« wegen der Corona-Pandemie geschlossen ist. Ihr schwebe vor, diese Gebühren am Jahresende nicht abzubuchen, sagte Paulenz im WZ-Gespräch. Dann stelle sich der Umfang vermutlich klarer dar. Das letzte Wort habe natürlich die Gemeindevertretung.

In dem Zusammenhang werde es auch um die an die Ausnahmesituation anzupassende Kita-Satzung gehen müssen. Nachdem die Parlamentssitzung am 16. März wegen der kurz zuvor verhängten Kontaktsperre abgesagt worden war, gibt es außerdem noch keinen Haushaltsbeschluss für die Kommune. Paulenz sagte, werde sie das vorsitzende Mitglied der Gemeindevertretung darum bitten, dass die nächste geplante Versammlung am 27. April zumindest für den Haushaltsbeschluss stattfinden möge. Ihr Vorschlag: Man trifft sich in der Usatalhalle, wo die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare