In Gartenstraße: Poller kommen

  • VonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen (hau). Aus den »Relikten« der vergangenen Legislaturperiode griff der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag in der Usatalhalle drei Projekte auf.

Das Glyphosatverbot für Pachtgrundstücke der Kommune werde sich mit dem bundesweiten Verbot bis 2024 wohl von alleine erledigen, hieß es.

Das Projekt »Feldgehölz« zum Lärm- und Naturschutz an der Autobahn möchte die SPD-Fraktion nicht weiterverfolgen, erklärte Achim Glockengießer. Nach den Bedenken der kommunalen Wassermeister für das Trinkwassereinzugsgebiet und die Stockborn-Quelle warne nun auch ein Gutachten vor den möglichen Folgen durch das Pflanzen von Bäumen. Für den Lärmschutz gebe es andere Möglichkeiten. Das Lärmschutz-Thema wird im Ausschuss weiterbehandelt.

Das Sicherheitsproblem, das Falschparker auf Höhe des Spielplatzes in der Gartenstraße auslösen, soll mit Pollern angegangen werden. Die Poller seien bestellt, berichtete Bürgermeisterin Kristina Paulenz (SPD). Sie würden demnächst an der Gartenstraße entlang bis zur Kreuzung Nieder-Mörler Straße gesetzt werden. Zur vorab geplanten Verkehrsschau mit möglicherweise alternativen Lösungsmöglichkeiten sei die Polizei nicht gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare