+
Gut in Stimmung: der Gesangverein "Liederkranz".

Hofkonzert wie aus dem Bilderbuch

  • schließen

Ober-Mörlen-Langenhain-Ziegenberg(pm). Es war ein Bilderbuch-Sommerabend, als der gemischte Chor "Liederkranz" aus Langenhain-Ziegenberg sein Sommerkonzert veranstaltete. Bei angenehmen Temperaturen in der liebevoll geschmückten und gut besuchten Hofreite in der Hauptstraße zu sitzen, versorgt mit gekühlten Getränken, Würstchen und Brezeln, wäre allein schon ein angenehmes Erlebnis gewesen. Aber es sollte noch viel besser kommen.

Der Chor hatte eine Oldies-Night versprochen und sich Gäste zur Unterstützung eingeladen: eine Gitarrengruppe aus Rockenberg, die "Schrammler" sowie den Sänger und Gitarristen Colin Dodsworth, einen Engländer mit engen Verbindungen zur Wetterau, der als Solist auftrat, vielen aber auch bekannt ist als Sänger und Gitarrist der Pink Floyd-Tribute-Band "Floyd Reloaded".

Alle legten einen großen Auftritt hin. Der Chor startete mit "Barbara Ann", "Sailing", "Hallelujah" und "Sound of Silence", und der musikalische Funke sprang sogleich zum Publikum über - unterstützt auch durch den Chorleiter Martin Bauersfeld, der zwischendurch kleine Titel-Ratespiele veranstaltete. Darauf folgten die "Schrammler", sie hatten unter anderem die Beatles im Repertoire und irische Volksmusik. Schließlich begeisterte Colin Dodsworth mit seiner ganzen Erfahrung und Professionalität das Publikum und fühlte sich sichtlich wohl. Ganz entspannt bot Dodsworth sein musikalisches Können und seinen gefühlvollen Gesang dar und scherzte gerne mit dem Publikum. Er trug unter anderem Musik von Sting, Joe Cocker, Cat Stevens und natürlich Pink Floyd vor.

Nach einer Pause startete Durchgang zwei, der Chor hatte noch mehr zu bieten, beispielsweise "Lollipop", "California Dreaming" und "Millionär". Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die Solistinnen Susanne Zimmermann (Alt) und Andrea Hartenfeller (Sopran) im Duett mit einigen Liedern zum Gelingen der Oldies-Night beitrugen. So verlief das Langenhainer Sommerkonzert in sehr harmonischer und entspannter Atmosphäre. Die Sängerinnen und Sänger konnten mit Freude ihr Können unter Beweis stellen, fanden beim Publikum dankbare Resonanz, und auch nach der letzten Zugabe blieben viele Gäste noch in der Hofreite sitzen. Sie waren sicherlich auch angerührt von der Musik, die viele Erinnerungen und Empfindungen geweckt hatte, schließlich begleitet diese sie schon fast ein Leben lang, sie ist, in den Worten Michael Jacksons, "der Soundtrack unseres Lebens, sie spielt die Melodie unseres Seins".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare