Hessencup: MSC stellt drei Sieger

  • schließen

Ein Hessencuplauf der Klasse OR 8 wurde kürzlich auf dem Gelände des Motorsportclubs (MSC ) Ober-Mörlen veranstaltet. OR 8 bedeutet Offroad 1:8, dabei werden Rennen mit ferngesteuerten Rennbuggys im Maßstab 1:8 ausgetragen, die entweder über einen Zwei-Takt-Verbrennungsmotor oder einen Elektromotor verfügen.

Ein Hessencuplauf der Klasse OR 8 wurde kürzlich auf dem Gelände des Motorsportclubs (MSC ) Ober-Mörlen veranstaltet. OR 8 bedeutet Offroad 1:8, dabei werden Rennen mit ferngesteuerten Rennbuggys im Maßstab 1:8 ausgetragen, die entweder über einen Zwei-Takt-Verbrennungsmotor oder einen Elektromotor verfügen.

Am ersten Wettkampftag ging es für die Teilnehmer in drei Trainingsläufen auf die Strecke. Bei dieser Gelegenheit werden Fahrzeug und Motor zunächst auf die Verhältnisse der Strecke angepasst. Aber auch die Fahrer müssen sich auf Streckenführung und Sprünge einstellen. Am Nachmittag wurde es ernst, es standen zwei von drei Qualifikationsläufen für das Finale auf dem Programm der Veranstaltung. Es wird fünf Minuten lang gefahren, der Pilot mit den meisten Runden in der kürzesten Zeit steht in der Rangliste ganz oben.

Am Nachmittag des ersten Wettkampftages wurde außerdem der 15-minütige Jugendendlauf mit 15 Teilnehmern ausgetragen. Jeder Jugendliche kann sich dazu anmelden, unabhängig davon, ob er einem Verein angehört oder nicht. Ivo Buljan vom MSC Ober-Mörlen kam schließlich vor Vladislav Schiopu (ESV Bischofsheim) und Tim de Jong ins Ziel.

Überholen in allen Lagen

Die endgültige Einteilung für die Finalläufe der Hessencup-Teilnehmer wurde am Sonntagmorgen im dritten Vorlauf entschieden. Nach der Mittagspause wurden die Finalläufe gestartet, wobei nach dem K.o.- Prinzip gefahren wird: Die Erstplatzierten steigen ins nächst höhere Finale auf, der Rest scheidet aus.

Es ging heiß her, in allen Lagen – auf dem Boden oder in der Luft – wurde überholt und um die besten Platzierungen gekämpft. Die Finalläufe gehen bis zum Achtelfinale über 10 Minuten, das Viertelfinale über 15 Minuten, das Halbfinale über 20 Minuten und das Finale über 30 Minuten. Hier entscheidet neben dem fahrerischen Können auch die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs und die Tankstopstrategie.

Den 5. Hessencuplauf gewann in der Klasse Hobby Alexander Braches vom RC Offroad Kassel vor Philip Kremer (Team SMI Siegen) und Ivo Buljan (MSC Ober-Mörlen). In der Klasse Expert hatte Manuel Büssing vom MSC Ober-Mörlen vor seinen beiden Vereinskameraden Julien Schmidt und Markus Müncheberg die Nase vorne. In der Klasse Elektro gab es einen Doppelsieg für die Gastgeber: Julien Schmidt lag vor Andreas Rauch (beide MSC Ober-Mörlen), Dritter wurde Tim Kunz (Team SMI Siegen).

Besucher konnten sich nicht nur an den spannenden Rennen erfreuen, sondern sich auch mit einem reichhaltigen Essens- und Getränkeangebot verköstigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare