1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Ober-Mörlen

Grüner Lärmschutz?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: David Heßler

Kommentare

rueg_hed_moerlen1_140522_4c
Lärmschutz an der A5 ist bitter nötig - nicht nur für das Neubaugebiet. Ob man das Projekt mit der Errichtung einer Fotovoltaikanlage verbinden kann, soll nun im Ausschuss erörtert werden. © Nicole Merz

Ober-Mörlen (hed). Eine Lärmschutzwand an der A5 könnte mit der Errichtung einer Fotovoltaikanlage verbunden werden, hofft die SPD. Ihr Antrag wurde am Donnerstag in den Ausschuss geschickt.

Aktueller Plan ist die Aufschüttung eines Erdwalls, nachdem die ursprüngliche Idee einer Feldholzinsel mit Baumreihe verworfen worden war. Der Aushub könnte aus dem Neubaugebiet »Schießhütte II« kommen. Im Ausschuss könnte ein Ovag-Vertreter Ideen für eine FV-Anlage auf dem Wall präsentieren, so die Hoffnung. Dann gibt es womöglich auch Gelegenheit, über Anlagen auf anderen Gemeinde-Liegenschaften nachzudenken, meinte Dr. Matthias Heil (CDU).

Auch interessant

Kommentare