"Mörlau" für Youtube: Prinz Severin und Prinzessin Conny (Trier) grüßen mit Hofmarschall Rogelio und Hofdame Petra (Fonseca) in die Webcam.	FOTO: SCREENSHOT
+
»Mörlau« für Youtube: Prinz Severin und Prinzessin Conny (Trier) grüßen mit Hofmarschall Rogelio und Hofdame Petra (Fonseca) in die Webcam. FOTO: SCREENSHOT

Fast 5000 Zuschauer

Fünfte Jahreszeit in Mörlau online eröffnet

  • VonAnnette Hausmanns
    schließen

In »Klein Mainz am Usastrand« machen die Fassenachter das Beste aus der von Corona überschatteten Situation. Zum Auftakt ihrer fünften Jahreszeit hieß es am 11.11. »Mörlau« auf Youtube.

Schon früh hatten die Gemeinde und die Fastnachtsvereine KG Mörlau und MCC gemeinsam die Großveranstaltungen für die kommende närrische Kampagne abgesagt. Die Fastnacht lebt aber weiter. »Die Fastnacht kann man nicht absagen!«, da sind sich KG-Mörlau-Sitzungspräsident Christian Möller und alle Narren im Usatal einig. »Das ist wie Weihnachten oder Ostern«, lächelt »Mö« und erzählt von der etwas anderen Kampagneneröffnung bei seinem Verein. Nachdem klar war, dass in der Fastnachtshochburg jede Aktion auch im kleineren Rahmen unter den derzeitigen Pandemie-Bedingungen nicht geht, schmiedeten die KGler Pläne fürs Livestreaming via Facebook, allen voran eine Reihe Technik-affiner »Mädels« aus den Vorstandsreihen.

Büttenrede bei HR 3 gehalten

Rund 5000 Nutzer binnen weniger Stunden zeigten sich begeistert von der Choreografie mit KG-Mohr im Homeoffice und der Zeremonie am Narrenschiff mit empathischer Eröffnungsrede von Sitzungspräsident Christian Möller und mitreißenden Reimen von Weibersitzungspräsidentin Corinna Hülsmann. Nicht fehlen durften die traditionellen elf Kanonenschläge in Feuerwerksform. Sie machten das Beste aus allem, um sich dann irgendwann in die Arme zu fallen, reimte der Präsident. Der feierliche Toast gebührte der Fastnacht, der Gesundheit und der Vernunft.

Ebenso hielt es das närrische Herrscherpaar nebst Hofstaat bei seiner Polonaise durchs Wohnzimmer und - auf Socken unter dem Festgeschmeide - übers Sofa. »Wir lassen uns nicht unterkriegen«, prosteten Prinz Severin und Prinzessin Conny (Trier), Hofmarschall Rogelio und Hofdame Petra (Fonseca) in die laufende Kamera, bevor der Schwenk zurückging zum Narrenschiff: »Maske auf, Abstand halten und das Beste aus allem machen«, wünschten dort die beiden Protagonisten beim Gläschen Sekt.

Vorausgegangen waren frühmorgens eine Büttenrede von Sitzungspräsidentin Corinna Hülsmann im HR3-Radio und eine Videobotschaft der leibhaftigen Miss Fassenacht (Louisa Neumann) um 11.11. Uhr.

Auch die Aktiven vom Mörlauer Carneval Club warben dafür, der Gesundheit den Vortritt zu lassen. Nachdem das Narrenbanner am Vereinsheim um Punkt 11.11 Uhr am 11. 11. gehisst war, sandte Vereinsvorsitzender Jürgen Geck den Weggefährten an den Monitoren eine aufmunternde Videobotschaft. Elferräte und Rote Funken feierten digital via Zoom und ließen die Fastnacht online hochleben nach dem Motto »Wir machen das Beste draus«. Die Ideenschmiede für Post-Covid-Zeiten laufe unterdessen auf Hochtouren, versicherte Sitzungspräsident Hendrik Schaupp.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare