Die Gesellschaft für Diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau hat das Grundstück am Rand des Neubaugebietes Schießhütte II gekauft. Wann der Bau losgeht, steht noch nicht fest.	FOTO: HAU
+
Die Gesellschaft für Diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau hat das Grundstück am Rand des Neubaugebietes Schießhütte II gekauft. Wann der Bau losgeht, steht noch nicht fest. FOTO: HAU

Grundstück gekauft

Freie Bahn fürs Seniorenzentrum in Ober-Mörlen

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Das Parlament erfuhr in seiner jüngsten Sitzung in der Usatalhalle vom Gemeindevorstand, dass die Diakonie das Grundstück für das Seniorenheim gekauft hat.

Die Gesellschaft für diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau mbH (GdfE), kurz Diakonie, hat am 22. April von der Grundstücksentwicklungsgesellschaft Ober-Mörlen mbH (GEG) ein gut vier Hektar großes Grundstück am Rand des neuen Ober-Mörler Baugebietes »Schießhütte II« gekauft. Das erfuhr das Parlament in seiner jüngsten Sitzung in der Usatalhalle vom Gemeindevorstand.

Am 20. Januar hatten die Gemeindevertreter ihre einstimmige Empfehlung für diesen Kauf gegeben. Nach jahrelanger Suche hatten sich zuletzt drei konkurrierende Investoren für die Errichtung eines Seniorenzentrums gefunden. Das Rennen machte die GdfE vor den Mitbewerbern Menetatis und Advita.

Das im Dezember vergangenen Jahres vorgestellte Konzept der Diakonie sieht auf dem Grundstück oberhalb der Feuerwehr an der verlängerten Dr.-Werner-Stoll-Straße den Neubau einer Betreuten Wohnanlage »Service-Plus-Wohnen) sowie eine Pflegeeinrichtung für Senioren im Hausgemeinschaftsmodell vor. Details zur Planung will der neue Grundstückseigentümer bekannt geben, sobald die Unterlagen fertiggestellt sind. Zu den bereits bestehenden Seniorenzentren der Diakonie gehören auch das Elisabethhaus in Bad Nauheim und das Erasmus-Alberus-Haus in Friedberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare