1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Ober-Mörlen

Christoph Dietz ist neuer GBI

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Hausmanns

Kommentare

rueg_hau_feuerwehr001_25_4c
Neuwahl der Führungskräfte: (von links) Sascha Hauschild, Sascha Schäfer, Christoph Dietz, Patrick Mühl, David Roder, Patrick Dietz und Chris Bachmann mit Josef Freundl vom Gemeindevorstand und Kreisbrandmeister Sebastian Luft. FOTOS: HAU © Annette Hausmanns

Ober-Mörlen (hau). Christoph Dietz ist der neue Ober-Mörler Gemeindebrandinspektor und damit Nachfolger von Sascha Schäfer. Dies ist ein Ergebnis der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehren von Ober-Mörlen und Langenhain-Ziegenberg, zu der GBI Schäfer am Freitagabend zahlreiche Kameraden und Gäste im Ober-Mörler Gerätehaus begrüßen konnte.

Binnen einer Stunde war die umfangreiche Tagesordnung mit Rückblick, Wahlen und Ehrungen abgearbeitet.

Die besten Wünsche überbrachte Kreisbrandmeister Sebastian Luft, und im Namen der Gemeindegremien dankte Josef Freundl vom Gemeindevorstand den Brandschützern. Die Feuerwehr sei ein unverzichtbarer Teil des Gemeinwesens, die Kommune werde das ehrenamtliche Engagement auch weiterhin nach besten Kräften unterstützen. »Wir stehen an Ihrer Seite«, unterstrich Freundl.

Gemeinschaft aufleben lassen

Wie Schäfer berichtete, seien die Dienststunden bei Ausbildung und Übungen schon vor der Pandemie zurückgegangen. Der Online-Unterricht habe 2021 nicht den Aufschwung mit sich gebracht wie zu Beginn der Pandemie, gleichwohl wurden 535 Stunden Aus- und Weiterbildung geleistet. »Mein Aufruf an alle Mitglieder: Besucht die angebotenen Ausbildungsveranstaltungen regelmäßig. Unsere Dienstpläne bieten genug Spielraum!« Überdies appellierte Schäfer an Übungsleiter und Verantwortliche: »Gestaltet attraktive Aus- und Fortbildungen, ladet rechtzeitig ein und lasst die Gemeinschaft wiederaufleben«. Die durchschnittliche Ausrückzeit bezifferte Schäfer auf drei Minuten, die Einsatzdauer auf im Schnitt 80 Minuten und die durchschnittliche Einsatzkräftezahl auf sieben Männer und Frauen. Die Statistik höre sich trotz aller Einschränkungen durch die Pandemie gut an, dürfe aber nicht über das Problem Tagesalarmstärke hinwegtäuschen, unterstrich Schäfer einmal mehr. »Wenn unter der Woche zwischen 6 und 18 Uhr Vollalarm ausgelöst wird, sind wir in dieser Zeit, je nach Einsatzstichwort und trotz vermehrtem Homeoffice, auf Kräfte aus anderen Kommunen angewiesen!«

Auch die Besuche auf der Atemschutzübungsstrecke möge man nicht auf die leichte Schulter nehmen. »Ich plädiere an alle, die einmal einen Geräteträgerlehrgang besucht haben, ihre Tauglichkeit wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten.«

Schäfer berichtete vom Umbau des gebraucht erworbenen Löschfahrzeugs und von der Beteiligung an einer interkommunalen Ausschreibung für Dienstbekleidung. Schließlich dankte der Gemeindebrandinspektor insbesondere allen, die die Feuerwehr der Gemeinde Ober-Mörlen und ihn in den vergangenen fünf Jahren unterstützten.

Nachdem Schäfer bei der letzten Jahreshauptversammlung angekündigt hatte, für eine Wiederwahl nicht anzutreten, oblag es nun den Kameraden, die gesamte Feuerwehrspitze neu zu wählen. Das geschah zügig, zielorientiert und einmütig. Neuer Gemeindebrandinspektor wird Christoph Dietz (Ober-Mörlen), sein Stellvertreter Patrick Dietz (Langenhain-Ziegenberg). Beide waren zuvor Wehrführer in ihren Ortsteilen.

Deshalb wurden auch diese verantwortungsvollen Posten neu besetzt. Ober-Mörlens neuer Wehrführer heißt Sascha Hauschild, sein Stellvertreter Patrick Mühl. In Langenhain-Ziegenberg wird Chris Bachmann der neue Wehrführer und David Roder sein Stellvertreter. Offizieller Amtswechsel ist am 1. Juli. Willkommen geheißen wurde vom Gemeindevorstand Wiedereinsteiger Hauptfeuerwehrmann Björn Richter, befördert wurden Simon Willsch zum Oberfeuerwehrmann und Iris Noll-Frodl zur Löschmeisterin.

Die Anerkennungsprämien des Regierungspräsidenten für aktive Zeiten in der frei-willigen Feuerwehr verband Josef Freundl im Namen des Gemeindevorstandes mit dem herzlichen Dank an David Roder für zehn Jahre, an Christoph Dietz und Michael Willsch für 20 Jahre, an Ottmar Dietz für 30 Jahre sowie an Michael Schäfer für 40 Jahre als aktive Einsatzkräfte.

Unter Beifall zeichnete Kreisbrandmeister Sebastian Luft Jörg Jakobi für 40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande aus.

rueg_hau_feuerwehr002_25_4c
Ehrungen: (hinten v. l.) Christoph Dietz, Jörg Jakobi, David Roder, Ottmar Dietz; (vorne v. l.) GBI Sascha Schäfer, Michael Schäfer und Michael Willsch mit Kreisbrandmeister Sebastian Luft (r.) und Josef Freundl vom Gemeindevorstand. © Annette Hausmanns

Auch interessant

Kommentare