dab_hau_kitafest1_290721_4c
+
Kinder, Eltern und Erzieherinnen gestalten im Gottesdienst die bunte Mitte.

Bunt wie ein Regenbogen

  • VonRedaktion
    schließen

Ober-Mörlen (pm). Die katholische Kindertagesstätte St. Remigius hat dieser Tage ihre Vorschulkinder mit einem Segens-Wortgottesdienst verabschiedet. Coronakonform trafen sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen im kleinen Kreis unter freiem Himmel. Kita-Leiterin Johanna Ascher begrüßte zudem Herbert König und Stefan Beuthner vom kirchlichen Verwaltungsrat und schaute auf das vergangene Jahr zurück.

Sie war dankbar, dass trotz Pandemie-Vorgaben viele Aktionen stattfinden konnten.

Musikprojekt, Schwungübungen und Sprachspiele, Ausflüge, Eisessen und eine zweiwöchige gemeinsame Zeit in einer eigens für die zukünftigen Abc-Schützen eröffneten Kita-Gruppe zählten zu den Zusatzangeboten für die Vorschulkinder. Sogar »Homeoffice« war für die »Schlaukitz« angesagt: Wer nicht persönlich in der Kita war, bekam »Hausaufgaben«. Das Abschlussfest unter dem Motto »Das Leben ist bunt wie ein Regenbogen« machte seinem Namen alle Ehre. Alle Teilnehmer gestalteten im Laufe des Gottesdienstes die bunte Mitte ihres Kreises. Mit einem Segen der zukünftigen Schulkinder durch Johanna Ascher und die Eltern endete die Andacht.

Ascher dankte für den unermüdlichen Einsatz aller in diesem schwierigen Jahr, Beuthner wünschte einen guten Start in die Schule. Ihrem Kindergarten schenkten die Vorschulkinder und Eltern ein Hochbeet, umgekehrt wurden die Kinder mit einem eigens bestellten Puppentheater überrascht. Die Geschichte der gestohlenen Zuckertüte bildete den Höhepunkt der Feier, und ein Luftballonwettbewerb sorgte für Kribbeln im Bauch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare