Dieses Bild der grundhaft sanierten Jahnstraße hätte den Text der Parlamentssitzung besser illustriert. 	FOTO: HAU
+
Dieses Bild der grundhaft sanierten Jahnstraße hätte den Text der Parlamentssitzung besser illustriert. FOTO: HAU

Besseres Beispiel

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen (WZ). Es soll kein falscher Eindruck entstehen: Die Illustration des Artikels zur Parlamentssitzung, der am Donnerstag in der Wetterauer Zeitung zu lesen war, war nicht ideal. Das Foto zeigt die Aufnahmen von der Sanierung der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße (Frankfurter und Usinger Straße). Die grundhafte Erneuerung haben in dem Fall, da es sich um eine Bundesstraße handelt, aber nicht die Anlieger bezahlt, außer in Langenhain-Ziegenberg einen kleinen Teil anteilig, da dort besondere Arbeiten nötig gewesen waren, erläuterte Bürgermeisterin Kristina Paulenz.

Ein besseres Beispiel aus jüngerer Vergangenheit ist die grundhaft sanierte Jahnstraße, die von den Anliegern tatsächlich mitbezahlt wurde.

Hier hatte es zwar zwischenzeitlich Unmut gegeben ( die WZ berichtete ), inzwischen seien aber alle Beiträge bezahlt, sagte die Bürgermeisterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare