Besetzung des Ortsbeirates bleibt konstant

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Ober-Mörlen (hau). Von 1018 wahlberechtigten Langenhain-Ziegenbergern gaben bei den Kommunalwahlen am Sonntag vor einer Woche 601 Bürger (59 Prozent) ihre Stimme für ihre Vertreter im neuen Ortsbeirat ab. Das Ergebnis: Nach wie vor gehen zwei Sitze an die CDU und je ein Sitz an FWG, SPD und Grüne. Diese offenbar konstante Sitzverteilung spiegelt allerdings nicht die Entwicklung im Verhältnis der Stimmen seit der Wahl vor fünf Jahren wider.

Die CDU büßte einen guten halben Prozentpunkt ein, ist mit 39,58 Prozent aber nach wie vor die mit Abstand stärkste Partei im Ortsbeirat. Gut zwei Prozentpunkte machen die Freien Wähler gut und kommen nun auf 25,79 Prozent. Die meisten Federn ließ die SPD mit einem Minus von fast sieben Prozentpunkten auf nunmehr 17,71 Prozent der Stimmen. Unterdessen können sich die Grünen im Ober-Mörler Ortsteil über einen Zuwachs von über fünf Prozentpunkten auf 16,92 Prozent freuen. Im direkten Vergleich mit der Gemeindewahl wurde in Langenhain-Ziegenberg deutlich grüner (+ 5 Prozent) und viel weniger rot (- 8) gewählt, außerdem etwas schwärzer (+ 2) und fast unmerklich mehr orange (+ 0,4).

In den Ortsbeirat gewählt wurden für die CDU Marco Hosenseidl (neu) und Gerd-Christian Freiherr von Schäffer-Bernstein, für die FWG Matthias Scholl (bisher im Gemeindevorstand, Nachrücker wären ggf. Marco Roth und Rudolf Liese), für die SPD Erich Kopp und für die Grünen Klaus Spieler. Die bisherige Ortsvorsteherin Svenja Speer (CDU) hatte nicht mehr für den Ortsbeirat kandidiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare