_3aLOKFBN20-B_132955_4c
+
„Igelmama“ Jutta Knierim-Haustein war mit den Igel-Damen in der Tierklinik. Igel Selma erwartet schon in den nächsten Tagen ihre Junge (Symbolfoto).

Aus Wohnung gerettet

Igel-Nachwuchs in der Wetterau: Die geretteten Igel sind trächtig

  • Christoph Agel
    VonChristoph Agel
    schließen

Vor fast zwei Wochen wurde ein mutmaßlicher Igel-Quäler festgenommen und seine Wohnung in Ober-Mörlen durchsucht. Dabei konnten zwei Igel gerettet werden. Die beiden Igel-Damen sind trächtig.

Ober-Mörlen/Wöllstadt – Vor fast zwei Wochen wurde ein mutmaßlicher Igel-Quäler festgenommen und seine Wohnung in Ober-Mörlen durchsucht. Dort fand die Polizei tote Tiere und zwei noch lebende Igel. Einer befand sich in einer Plastik-Box mit Wasser, die Hinterbeine waren mit einem Kabelbinder zusammengebunden. Der andere Igel hing mit dem rechten Vorderbein an der Decke.

Igel-Nachwuchs in der Wetterau: Gerettete Igel-Dame bekommt in den nächsten Tagen Junge

Bei beiden Tieren handelt es sich um Weibchen. Und beide sind trächtig, wie Jutta Knierim-Haustein vom Wöllstädter Verein »Igelmama« am Donnerstag (26.08.21) miteilte. Da war sie gerade von der Tierklinik in Neu-Anspach zurückgekommen, wo man die beiden Igel untersucht hatte.

Die auf den Namen Selma »getaufte« Igel-Dame hatte an der Decke gehangen, ihr Beinchen sei aber nicht gebrochen, sagte Knierim-Haustein. Selma sei hochträchtig, werde wohl in den nächsten Tagen Junge bekommen. Bei dem anderen Igel namens Luise seien die Wunden an den Hinterbeinen abgeheilt, allerdings gebe es an der Seite eine Brandwunde, die von einer Zigarette stamme. Knierim-Haustein schätzt das Alter der beiden Igel auf etwa zwei bis drei Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare