Ein Autounfall mit Folgen

  • schließen

Wenn Rita und Erhard Domogalla von ihrem Balkon in der Fauerbacher Straße 4 schauen, sehen sie auf die Langenhainer Kirche, in der sie sich 50 Jahre zuvor das Jawort gaben. Im langen Festzug war die Hochzeitsgesellschaft damals nach der Trauung durch Pfarrer Ludwig Allendörfer zur Feier im legendären Saalbau Müller gelaufen. "Damals kam ja kaum ein Auto vorbei", erinnert sich das Jubelpaar an Zeiten, da es üblich war, dem feierlichen Anlass entsprechend mit dem halben Dorf gemeinsam durch die Hauptstraße zu ziehen.

Wenn Rita und Erhard Domogalla von ihrem Balkon in der Fauerbacher Straße 4 schauen, sehen sie auf die Langenhainer Kirche, in der sie sich 50 Jahre zuvor das Jawort gaben. Im langen Festzug war die Hochzeitsgesellschaft damals nach der Trauung durch Pfarrer Ludwig Allendörfer zur Feier im legendären Saalbau Müller gelaufen. "Damals kam ja kaum ein Auto vorbei", erinnert sich das Jubelpaar an Zeiten, da es üblich war, dem feierlichen Anlass entsprechend mit dem halben Dorf gemeinsam durch die Hauptstraße zu ziehen.

"Heute vor 50 Jahren hat uns Bürgermeister Gebhardt im Alten Rathaus getraut", erzählen Rita und Erhard Domogalla von der damals noch selbstständigen Gemeinde Langenhain-Ziegenberg, in der beide geboren wurden und aufgewachsen sind. Hätte 1964 nicht ein Autounfall den Urlaub des jungen Mannes mit seinen Kumpels vereitelt, hätten sich die beiden Sandkastenfreunde womöglich nie gefunden und eine Familie gegründet, zu der heute die beiden Kinder Ramona und Raymond, die Schwiegerkinder und vier Enkel zählen.

Camping am Nordkap

Bereits im 5. bis 8. Schuljahr teilten sich Rita Heldt und Erhard Domogalla in der Alten Schule des Dorfes einen Klassenraum, wie es damals üblich war. Während er beim Friedberger Boschdienst Müller seine Ausbildung zum Auto-Elektriker machte und später 31 Jahre lang bei der Bundesbahn arbeitete, sollte sie durch ihren Lehrer Gernot Heydecker an der Mittelpunktschule in Ober-Mörlen ihre Leidenschaft für die Fotografie entdecken. Bei Foto Margolin in Bad Nauheim lernte sie den Beruf der Fotolaborantin, und seit fast 50 Jahren arbeitet Rita Domogalla als freie Fotografin für die Butzbacher Zeitung.

Autos und die Fotografie begleiten die beiden Jubilare bis heute. Dazugesellten sich für den Goldbräutigam die Freiwillige Feuerwehr und der Heimat- und Verkehrsverein, die Goldbraut ist Mitglied in beiden Mirler Fastnachtsvereinen KG und MCC. Als leidenschaftliche Familienmenschen fuhren sie über viele Jahre mit ihrem Nachwuchs zum Camping, einmal sogar bis ans Nordkap und regelmäßig nach Italien, wohin es heute auch die nächsten Generationen mit dem guten alten Wohnwagen zieht. (Foto: hau)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare