Stets ein Hingucker: die Krippe in der Basilika. FOTO: UDO
+
Stets ein Hingucker: die Krippe in der Basilika. FOTO: UDO

Wer stellt seine Krippe ins Fenster?

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal-Ilbenstadt(udo). Die katholische Pfarrei möchte einen Krippenweg zur Adventszeit durch Ilbenstadt anlegen. Dafür werden private Krippen gesucht. Diese sollen zu Hause an einer Stelle stehen, die von außen sichtbar ist. Geeignet sind Fenster oder Schaufenster, ein Keller, der durch einen Kohleschacht einsehbar ist, eine Garage.

Beleuchtet bis zum Dreikönigstag

Falls kein passender Ort vorhanden ist, können Interessierte bei Pfarrer Bernd Richardt nach einem entsprechenden Platz fragen. Die Krippen können klassisch sein, vielleicht auch aus einer anderen Kultur oder ganz modern. Eventuell sind Kinder bereit, etwas Entsprechendes zu gestalten.

Die Krippen sollen zusammen mit den Fenstern in der Adventszeit allmählich aufgebaut, zu einem Weg zusammengestellt werden und ab Weihnachten bis zum Dreikönigstag, 6. Januar, von 17 bis 20 Uhr beleuchtet sein.

Interessierte Krippenbesitzer melden sich bis 23. November im Pfarramt (Telefon 0 60 34/22 85). Da noch nicht abzusehen ist, ob ein gemeinsames Feiern an Weihnachten möglich ist, soll durch diese Initiative eine weihnachtliche Verbindung und ein Ort der Begegnung im kleinen Kreis geschaffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare