Die "Wilden Hühner" wirbeln quer durchs Rundfunkprogramm: Jeder Wechsel des Senders bringt eine neue Musikrichtung.	FOTOS: UDO
+
Die »Wilden Hühner« wirbeln quer durchs Rundfunkprogramm: Jeder Wechsel des Senders bringt eine neue Musikrichtung. FOTOS: UDO

Spielsachen und Rundfunkempfänger

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal-Kaichen (udo). Die Kindersitzung der »Weiberfassenacht« hat am Sonntagnachmittag im Bürgerhaussaal schöne Tanzvorführungen, entzückenden Gesang und anregende Spielrunden geboten. Mit ihr ging nach neun Erwachsenensitzungen die Kampagne der »Weiberfassenacht« heiter dem Ende entgegen. Zahlreiche junge Talente bekamen dabei die Gelegenheit, sich auf der großen Bühne zu bewähren.

Die Zukunft des Clubs scheint gesichert zu sein. Von den »Piranhas« des Gesangvereins Eintracht abgesehen, wurde das amüsante Programm ausschließlich aus den Reihen der »Weiberfassenacht« bestritten. Die Mütter, Väter und Großeltern hatten an der bunten Unterhaltung genauso ihren Spaß wie die Kinder. Anfeuernde Musiktitel stimmten auf das fröhliche Geschehen ein.

René Martin sorgte für Musik und den Ton. Als der Elferrat einmarschiert war, begrüßten die Moderatorinnen Kara Merz, Lena Dauth und Lilli Weicker das Publikum und überließen die Bühne den jüngsten Akteuren, den »Mini-Mäusen«, die als Indianertruppe zu »Da sprach der alte Häuptling der Indianer« rund um ihr Tipi und quer durch den Wilden Westen tanzten - so schön, dass eine Zugabe unabdingbar war.

Das lustige Spiel »Feuer, Wasser, Blitz« blieb naturverbunden und brachte die Kinder in Bewegung. Als der schöne Titel »Hörst du die Regenwürmer husten« erklang, wünschten sich die meisten Erwachsenen im Publikum auf die Bühne und hätten gerne mitgespielt. Nachdem die Oma durch den Hühnerstall Motorrad gefahren war, tanzten die »Dancing Stars« in entzückenden roten Kostümen zu »I will survive« und begeisterten mit Feuer, Drive und unwahrscheinlichen Pyramiden. Am Ende griff eine tapfere Löschtruppe ein, um die entfachte Dynamik zu bewältigen.

Spiele und Tänze brachten zwischendurch Abwechslung. Lilli Weicker und Lena Dauth trugen ein fröhliches Gedicht über die »Fünfte Jahreszeit« vor, die jedem eine freie Entfaltung seiner karnevalistischen Persönlichkeit ermögliche. Kalle Merz musste als Conférencier einspringen, als seine Co-Moderatorinnen mit den »Wilden Hühnern« tanzten und zu Musiktiteln ein Radioprogramm zeigten - sogar die Kostüme waren mit Empfangsgeräten und Antennen ausgestattet. Der Schwung der Formation und ihre Akrobatik rissen die Gäste mit. Jeder Wechsel des Senders brachte eine neue Musikrichtung.

Piranhas-Pyramide

Die Begeisterung stieg an, als Hannah Hofacker und Annika Hahn ein »Hoch auf diese Zeit« sangen. Erst die »Reise nach Jerusalem«, welche die Aufmerksamkeit der jungen Kaicher forderte, brachte Abkühlung. Leonie Hahn und Lotta Weber buchstabierten ein Fest durch und motivierten in ihren zum Mitmachen einladenden Kostümen zum Feiern.

Die Nachwuchsgruppe »Piranhas« zeigte mit Cowboys und Sauriern ihr tolles Spielsachenstück und leitete mit »Country Roads« eine Abfolge stimmungssteigernder Titel ein. Eine beeindruckende Pyramide brachte am Ende wieder Ruhe ins Spiel und beendete unterm langen Beifall des Publikums den offiziellen Teil des Nachmittags.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare