Die Grundschüler der Eichendorff-Schule werden künftig von der AWO-Hessen Süd betreut.  (Symbolfoto)
+
Die Grundschüler der Eichendorff-Schule werden künftig von der AWO-Hessen Süd betreut. (Symbolfoto)

Nachmittagsbetreuung

Ende nach 21 Jahren: „Schatzinsel“ schließt

  • VonUdo Dickenberger
    schließen

In diesem Sommer konnten die Schüler der Eichendorff-Schule in Niddatal ein letztes Mal zur Ferienbetreuung der „Schatzinsel“ gehen. Die Betreuungsschule wird geschlossen.

Niddatal-Ilbenstadt – Von Eltern im Juni des Jahres 2000 gegründet, begann die Betreuungsschule »Schatzinsel« vor 21 Jahren mit der Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern an der Eichendorff-Schule. Nun schließt die Betreuungsschule.

Ab dem Sommer 2003 wurde eine ganztägige Ferienbetreuung angeboten. Mit viel Bastelmaterial, freundlichen Räumlichkeiten und liebevoller Betreuung wurden die Grundschulkinder nach einem warmen Mittagessen bis 16.30 Uhr beschäftigt. Zudem wurden Ferienbetreuungen angeboten.

Niddatal: Eichendorff-Schule wird Ganztagsschule

Ein Jahr nach dem 20-jährigen Bestehen der »Schatzinsel« beendete der Verein seine Tätigkeit Ende Juli 2021 und gab die Betreuung der Grundschulkinder in die Hände der AWO Hessen-Süd. Die Betreuungsschule schließt, weil die Eichendorff-Schule mit der Arbeiterwohlfahrt den vom Land geförderten »Pakt für den Nachmittag« eingeht. Somit wird die Schule auch offiziell zur Ganztagsschule. Die Betreuung nach dem Unterricht wird teilweise von Lehrkräften und teilweise von Mitarbeitern der AWO begleitet.

Die gute Nachricht: Die Mitarbeiter der Betreuungsschule werden komplett von der AWO übernommen. Somit wird der Betreuungsverein nicht mehr benötigt. Nun liegt ein Jahr der Liquidation vor ihm und dann wird der Verein aufgelöst.

Die Vorstandsmitglieder danken den Elternteilen, die das »Unternehmen« aus dem Boden stemmten, es zum Laufen brachten und ihm eine 21-jährige Laufzeit einhauchten. Sie danken den Elternteilen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Vorstand in 21 Jahren, für den selbstlosen Beitrag, der etwa 60 Familien eine Kinderbetreuung mit Hausaufgabenaufsicht ermöglichte. Sie danken allen, die der Betreuungsschule ihre Unterstützung boten, ob als Elternarbeit, ehrenamtliche Tätigkeit oder in Form von Spenden.

Niddatal: Ein letztes Mal Ferienbetreuung in der „Schatzinsel“

In diesem Sommer gab es jedoch noch einmal eine Ferienbetreuung. Wie das Vorstandsmitglied Birgit Reinschütz mitteilt, wurden dabei der Naturbauernhof Weber in Kaichen besucht, mit der NABU-Umweltwerkstatt in Assenheim wurde ein Tipi gebaut und bei Bildhauer Stefan Kurt Beck durften die Kinder an einen Speckstein-Workshop teilnehmen. Einen Ferientag verbrachten die Kinder bei der Freiwilligen Feuerwehr Ilbenstadt und bekamen an einem anderen Tag eine Kinderführung in Bad Vilbel mit einem Quiz rund um die Nidda, Römer und die Burg.

Über die Jahre hat die Betreuungsschule Spielzeuge und Spielgeräte, auch teilweise in einer Gemeinschaftsfinanzierung mit dem Förderverein der Eichendorff-Schule, für das Schulgelände angeschafft. Im Corona-Jahr 2020 hätte der Verein sein 20-jähriges Bestehen gefeiert, die Feier fiel wegen der Pandemie jedoch aus. Dennoch wurde zum Ende des Schuljahrs wurde an der Eichendorff-Schule „der mit Abstand beste Tag des Schuljahres“ veranstaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare