Orgelrenovierung startet

  • schließen

Im Oktober beginnt die Renovierung der Onymus-Orgel von 1735 in der Basilika. Sie wird abgebaut und über zwei Jahre lang in Lich untersucht und historisierend restauriert. Zu Weihnachten 2020 soll sie wieder erklingen.

Im Oktober beginnt die Renovierung der Onymus-Orgel von 1735 in der Basilika. Sie wird abgebaut und über zwei Jahre lang in Lich untersucht und historisierend restauriert. Zu Weihnachten 2020 soll sie wieder erklingen.

Mehr als 20 Jahre lang hat der Orgelförderverein Geld zusammengetragen und über 200 000 Euro zusammenbekommen. Gut 470 000 Euro sind für die Orgelbaufirma Förster und Nicolaus vorgesehen, 30 000 Euro für Elektroarbeiten, das Gerüst, die Restaurierung der Holzteile und die Klimabox um den Blasebalg. Die jährlichen Spenden von 5000 bis 10 000 Euro hatten bei Weitem nicht ausgereicht, um das historische Instrument zu sanieren. Erst im Vorjahr trug das langjährige Bemühen des Vereins um Fördermittel Früchte: 150 000 Euro zahlt das Bundesamt für Denkmalschutz in Berlin, 50 000 Euro das Landesamt für Denkmalpflege in Hessen. 50 000 Euro trägt das Bistum Mainz bei, 45 000 Euro zahlt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Gespendet wurden in diesem Jahr nach Vereinsangaben bislang 10 031 Euro. (Foto: udo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare