Die Orgel in der Basilika wird nicht rechtzeitig zum Fest fertig.
+
Die Orgel in der Basilika wird nicht rechtzeitig zum Fest fertig.

Orgel wird Weihnachten nicht spielen

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal-Ilbenstadt(udo). Die aufwendige Restaurierung der Onymus-Orgel von 1735, die vor zwei Jahren begonnen hat, wird entgegen der Hoffnungen in diesem Jahr nicht mehr zum Abschluss gelangen.

Seit dem Sommer wird die historische Orgel zusammengebaut. Vor allem der Spieltisch und die Luftversorgung mit dem dreistöckigen Blasebalg, den Luftkanälen und den Windladen sind neue Teile, die Einbauten aus dem 20. Jahrhundert ersetzen.

Die mechanischen Arbeiten sind abgeschlossen. Jetzt erfolgen die akustischen Arbeiten, das Intonieren und Stimmen der 1733 Pfeifen. Nach einer 20-jährigen Planungs- und Finanzierungsphase begann die Orgelbaufirma Förster und Nicolaus in Lich im Jahr 2018 mit den Arbeiten. Über 10 000 Teile wurden gereinigt, ausgebessert oder neu hergestellt.

Sanierung kostet halbe Million Euro

Um die Gesamtkosten von über einer halben Million Euro aufzubringen, wurde der Orgelförderverein gegründet. Spenden brachten einen Grundstock von 200 000 Euro zusammen. Das Bundesamt für Denkmalschutz in Berlin fördert mit 150 000 Euro, das Landesamt für Denkmalpflege Hessen mit 50 000 Euro, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit 45 000 Euro, das Bistum Mainz mit 50 000 Euro. Im März soll die Onymus-Orgel wieder erklingen. FOTO: UDO

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare