rueg_Kita_Assenheim1_310_4c
+
Der Garten der Kita Schatzkiste in Assenheim lädt zum Spielen und Toben ein.

Musikalische »Schatzkiste«

  • VonRedaktion
    schließen

Niddatal (pm). »Eine glückliche Kindheit ist wie eine gut gefüllte Schatzkiste für das ganze Leben«, sagt Sandra Nöh. Der Satz begleitet den Alltag in der evangelischen Kindertagesstätte in Assenheim - denn sie trägt den passenden Namen »Schatzkiste«.

Um die Schatzkiste zu füllen, arbeitet die Kita mit einem halboffenen Konzept. Die Kinder können nach dem Morgenkreis in ihren festen Gruppen entscheiden, wo, mit wem und wie lange sie spielen. »Wir trauen den Kindern etwas zu und nehmen ihre Entscheidungen ernst«, sagt Nöh, Leiterin der Assenheimer Kita.

Insgesamt fünf Gruppen

In der Kita gibt es insgesamt fünf Gruppen: Eine Krippengruppe (1-3 Jahre), eine altersgemischte Gruppe (2-4 Jahre) und drei Regelgruppen (3-6 Jahre). Die Kita hat verschiedene Themenräume, zwischen denen sich die Kinder frei bewegen können. »Sie entscheiden selbst, ob sie gerade Lust haben zu basteln oder mit Bauklötzen zu spielen«, sagt Nöh. Auch eine Bücherei gibt es. Der große Garten lädt mit Klettergerüst, Rutsche und Nestschaukel zum Toben ein. Die unmittelbare Nähe zu Wald, Feldern und Wiesen wird für Ausflüge genutzt. Das Mittagessen liefert die FAB (Frauen Arbeit Bildung) Friedberg frisch.

»Als evangelische Kita spielt bei uns natürlich die Vermittlung von christlichen Werten und religiösen Bräuchen eine wichtige Rolle«, sagt Nöh. »Wir sehen jedes Kind als ein einmaliges Geschöpf Gottes, mit dem Recht geliebt zu werden und so sein zu dürfen, wie es ist.« Die Vermittlung von positiven Grunderfahrungen, das Gefühl angenommen und getragen zu werden, können die Kinder im beziehungsorientierten Handeln erfahren.

Im Morgenkreis geht es zum Beispiel um biblische Geschichten und christliche Symbole, vor dem Essen wird gebetet, und christliche Feste werden gefeiert. Dabei lernen die Kinder auch, dass es verschiedene Kulturen, Religionen und Traditionen gibt. In der Kita seien Kinder jeder Religion willkommen, heißt es in einer Pressemitteilung..

Musik, besonders das Singen, spielt in der Kita eine wesentliche Rolle. »Unsere Kita hat 2013 das FELIX-Gütesiegel verliehen bekommen«, sagt Nöh. Mit diesem Qualitätszeichen zeichnet der Deutsche Chorverband Kitas aus, die in besonderem Maße die musikalische Entwicklung von Drei- bis Sechsjährigen fördern. »Kinder, die gerne singen, trauen sich auch später in anderen Zusammenhängen eher zu, selbstbewusst ihre Stimme zu erheben.« Die Kinder lernen Musik als Medium für Bewegung und Spaß kennen, aber auch als eine Möglichkeit, sich zu entspannen und zur Ruhe zu finden.

»Ziel unserer Arbeit ist es, starke, selbstbewusste und selbstständige Kinder in den nächsten Lebensabschnitt zu entlassen«, sagt Nöh. Um alle Kinder weiterhin bestmöglich zu betreuen und beim Heranwachsen zu begleiten, sucht die Schatzkiste Verstärkung für ihr Team. Aktuell sind Erzieher-Stellen frei, die Kita bietet außerdem Praktika für angehende Sozialassistenten und Erzieher im Anerkennungsjahr sowie die Möglichkeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr an.

Das evangelische Dekanat Wetterau bietet als Arbeitgeber eine Vergütung nach KDO, eine betriebliche Gesundheitsvorsorge und zusätzliche Altersversorgung sowie die Möglichkeit zu Fachberatung und Supervision, Fort- und Weiterbildung. Informationen unter www.wetterau-evangelisch.de/kita.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare