Im Klostergarten Ilbenstadt entsteht ein Wohnprojekt, das für sein inklusives Konzept ausgezeichnet worden ist. FOTO: ERNST STADLER
+
Im Klostergarten Ilbenstadt entsteht ein Wohnprojekt, das für sein inklusives Konzept ausgezeichnet worden ist. FOTO: ERNST STADLER

"Modernes Dorf im Dorf"

  • vonred Redaktion
    schließen

Niddatal-Ilbenstadt(pm). Das Wohnprojekt der Oekogeno ist mit dem Hessischen Staatspreis für Universelles Design ausgezeichnet worden. Die Jury lobte das Projekt als "tolles Beispiel für ein modernes Dorf im Dorf".

Das Wohnprojekt im Klostergarten, so die Begründung der Jury, stelle die Gemeinschaft in den Mittelpunkt. Es sei darauf ausgerichtet, dass Ökologie und Soziales, alt und neu, Tradition und Digitalität miteinander vernetzt seien. Sowohl in ökologischer als auch in sozialer und universeller Hinsicht sei das Projekt in hohem Maße vorbildlich. "Generationenübergreifend, barrierefrei, integrativ, innerörtlich, genossenschaftlich - wie hier im Sinne eines zeitgemäßen gemeinschaftlichen Zusammenlebens ganzheitlich gedacht und geplant wurde, beeindruckt", heißt es weiter.

Nachhaltig leben

"Wir freuen uns sehr, dass unser Konzept die Jury überzeugt hat", sagt Joachim Bettinger vom Vorstand der Oekogeno-Genossenschaft. "Wir möchten mit unserem Wohnprojekt neue Wege gehen und ein gemeinschaftliches, nachhaltiges Wohnen und Leben ermöglichen. Unser Ziel ist es, Raum für vielfältige Lebensentwürfe zu schaffen."

Der Hessische Staatspreis für Universelles Design zeichnet alle zwei Jahre Produkte, Konzepte, Projekte und Technologien aus, die der Entwicklung und Gestaltung einer inklusiven Gesellschaft entscheidende Impulse geben und das Thema besonders fördern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare