Unbekannte haben mit ihren Fahrzeugen die Landebahn zerpflügt. Die Modellflieger haben Anzeige erstattet. FOTO: UDO
+
Unbekannte haben mit ihren Fahrzeugen die Landebahn zerpflügt. Die Modellflieger haben Anzeige erstattet. FOTO: UDO

Vandalismus

Modellfluggruppe ärgert sich über Rallye auf der Landebahn

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Die Modellfluggruppe Kaichen muss wiederholt Vandalismus auf dem Modellflugplatz am Römerbrunnen beobachten. Jetzt reagiert sie.

Die Vorstandsmitglieder Franz Kern und Jonas Eschborn teilen mit, dass Unbekannte wohl während einer Nacht- und Nebelaktion Rallye auf der Start- und Landebahn gefahren sind und tiefe Reifenspuren mit ihren Autos hinterlassen haben.

Die Schäden seien erheblich und erforderten größere Reparaturaktionen. Bei der Polizei in Friedberg sei bereits Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet worden. Im Zeitraum zwischen Donnertagmittag und Samstagabend sei der Flugplatz durch unbefugtes Befahren von Autos schwer beschädigt worden.

Auch in der Vergangenheit seien gelegentlich Reifenspuren auf dem Platz festgestellt worden. Diesmal sei das Ausmaß allerdings wesentlich drastischer. Stellenweise sei die Grasnarbe bis zu einer Tiefe von 15 Zentimetern ausgerissen. Der komplette Flugplatz sei mir Reifenspuren und Abdrücken durchzogen und in dieser Form unbrauchbar. Die Modellfluggruppe beschloss nach einer Vorstandssitzung, den Weg an die Öffentlichkeit zu suchen.

Schranke kommt an die Zufahrt

Die Zufahrt zum Flugplatz wird mit einer Schranke abgesperrt. Diese wurde bestellt und wird in den nächsten zwei Wochen geliefert. Kurzfristig wird eine Kamera zur Überwachung aufgestellt. Möglicherweise wird ein kurzfristiger Arbeitseinsatz nötig, um die Schranke zu setzen und um die tiefen Schäden in der Landebahn zu befüllen, damit sich der Boden über den Winter wieder setzen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare