Mitnahmebänke laut Hahn problematisch

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal(udo). Mitnahmebänke - auch Mitfahrbank genannt - sind offenbar problematischer als man erwarten würde. Andere Kommunen hätten mit ihnen die Erfahrung gemacht, dass Kinder, die auf den Bänken sitzen, angesprochen und von Fremden zum Mitfahren eingeladen werden. Darauf wies Bürgermeister Michael Hahn (CDU) in der jüngsten Bauausschusssitzung hin. SPD und Linke hatten Mitnahmebänke angeregt, um die Mobilität nicht kraftfahrender Mitbürger zu verbessern. Das Thema wurde vertagt. Mitfahrbänke gibt es unter anderem in Florstadt, Ober-Mörlen und Schöneck.

Über Möglichkeiten zur umweltfreundlichen Bewässerung der Sportplätze und über Ergebnisse der Verkehrsmessungen will der Magistrat berichten. Der Magistrat will auf Antrag der Grünen hin mit der Ovag und mit privaten Stromanbietern in Kontakt treten, um zu erreichen, dass alle Stadtteile E-Tankstellen für Autos und Fahrräder bekommen. Zum Antrag der Grünen zur Obstbaumbepflanzung eines kommunalen Grundstücks neben dem Friedhof in Bönstadt soll eine Ortsbegehung mit einem Obstbaumexperten stattfinden.

Der Beschluss zur Bebauungsplanänderung im ehemaligen Kloster, wo die Genossenschaft Ökogeno bauen will, wurde ausgesprochen. Joerg Weber (Ökongeno) im Publikum erklärte, er stehe mit den Denkmalschutzbehörden in Verbindung und beantworte Fragen gerne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare