SPD kritisiert Mogelpackungen

Kleine Geschenke zum Schul- und Kita-Beginn

  • schließen

Die SPD-Direktkandidatin der südlichen Wetterau für die Wahl zum hessischen Landtag, Mirjam Fuhrmann, und der Niddataler Ortsverein verteilen am Samstag, 11. August, von 11.30 bis 13.30 Uhr kleine Geschenke zum Schul- und Kita-Beginn vor der Geschwister- Scholl-Schule in Assenheim.

Die SPD-Direktkandidatin der südlichen Wetterau für die Wahl zum hessischen Landtag, Mirjam Fuhrmann, und der Niddataler Ortsverein verteilen am Samstag, 11. August, von 11.30 bis 13.30 Uhr kleine Geschenke zum Schul- und Kita-Beginn vor der Geschwister- Scholl-Schule in Assenheim.

"Wir stehen für Chancengleichheit in der Bildung. Deshalb wollen wir die echte Gebührenfreiheit in der Kita und den Ausbau der Ganztagsschule, damit der Bildungserfolg nicht vom Geldbeutel des Elternhauses abhängt. Dass diese Projekte Geld kosten, ist nur recht und billig, denn das Einzige, das teurer ist als Bildung, ist keine Bildung", erläutert Fuhrmann. Die "Mogelpackungen des Kultusministeriums" disqualifizierten Schwarz-Grün für eine weitere Amtsperiode, sagte die Bad Vilbelerin. "Die derzeitigen Pläne von Schwarz-Grün belasten besonders Alleinerziehende und Familien, die auf die volle Berufstätigkeit angewiesen sind." Deshalb wolle sie sich im Falle eines Wahlerfolgs für einen Rechtsanspruch auf echte, ganztägige Bildung und Betreuung vom Kleinkind bis in die Grundschule engagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare