dab_chor_160621_4c
+
Mit Abstand: Die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores der Chorgemeinschaft Kaichen zur Auftaktprobe mit ihrem Dirigenten Daniel Sans am Klavier.

In allen Stimmen gut besetzt

  • VonRedaktion
    schließen

Niddatal (pm). Die Chorgemeinschaft Kaichen meldet sich nach acht Monaten Lockdown erfolgreich zurück. Sowohl im Männer- als auch im gemischten Chor waren zur ersten Probe am vergangenen Donnerstag alle Stimmen mehrfach besetzt. Mit 23 Sängerinnen und Sängern bei der gemischten Probe war der Saal des Bürgerhauses Kaichen nahezu ausgefüllt.

Denn nach dem gemeinsamen Hygienekonzept der beiden Kaicher Gesangvereine Eintracht und Einigkeit gilt natürlich auch nach dem Lockdown ein Sicherheitsabstand zwischen den Sitzplätzen. Zudem legen die Chormitglieder zur Probe einen tagesaktuellen Schnelltest vor. Lediglich für vollständig Geimpfte oder Genesene mit entsprechendem Nachweis entfallen die wöchentlichen Tests. Dafür kann bei geöffneten Fenstern und Türen auf das Tragen einer Maske beim Singen verzichtet werden.

Chorleiter Daniel Sans zeigte sich angesichts des Probenbesuchs und der gesanglichen Qualität, die die beiden Chöre trotz der langen Pause gehalten haben, begeistert: »Es ist so ein großes Glück, dass wir hier in Kaichen wieder singen können, das ist wahrhaftig nicht selbstverständlich«, so Sans, der als Chorleiter, professioneller Tenor und Musiklehrer die problematische Situation im Kultursektor kennt, mit der Chöre und Profimusiker landauf, landab zu kämpfen haben.

Erleichterung herrscht auch bei den Vorständen der beiden Kaicher Vereine, die seit sieben Jahren erfolgreich als Chorgemeinschaft zusammenarbeiten. »Wir haben zwar in den Monaten des Lockdowns über regelmäßige E-Mails mit Grüßen aus unserem Tonarchiv und Mitgliederschreiben den Kontakt gehalten. Aber dass so viele Sängerinnen und Sänger nach der langen Pause am Ende wieder den Weg in die Proben finden, freut uns natürlich riesig«, sagen die beiden Vorsitzenden Dirk Martin (Einigkeit) und Michael Hahn (Eintracht). Der Dank der Verantwortlichen gilt den Sängerinnen und Sängern, die die über 130-jährige Tradition des Chorgesangs in der 1100-Einwohner-Gemeinde mit Leben füllen. »Weitere Mitglieder haben ihr Kommen bereits angekündigt«, berichten die Vorstände. »Zur Not, werden wir auch noch das Kolleg und die Bühne mitbenutzen.«

Die Singstunden finden immer donnerstags statt: ab 19 Uhr im Männerchor und ab 20.30 Uhr im gemischten Chor. Neue Sängerinnen und Sänger sind zum »Schnuppern« immer herzlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare