Bürgermeister Michael Hahn an der neu geschaffenen Überquerung. FOTO: UDO
+
Bürgermeister Michael Hahn an der neu geschaffenen Überquerung. FOTO: UDO

Falsch geplanter Radweg

Die Landesstraße kann jetzt sicher überquert werden

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Die Landesstraße zwischen Burg-Gräfenrode und Ilbenstadt kann jetzt von Fußgängern und Radlern sicher überquert werden.

Bürgermeister Michael Hahn weist darauf hin, dass vom Bauhof der Stadt Niddatal nach einem Ortstermin mit der Straßenmeisterei und der Stadt Karben eine Querung über den Chausseegraben geschaffen wurde. Zuerst wurde am Grabenprofil gearbeitet, dann wurden die Rohre verlegt, Steine angebracht und Split gestreut.

Bisher bestand das Problem darin, dass der Graben nur ein gutes Stück weiter südlich oder weiter nördlich überquert werden konnte und jemand, der zum befestigten Wirtschaftsweg in Richtung auf Burg-Gräfenrode oder die Hundskopfbrücke hinüber wollte, einen Abschnitt auf der engen und stark frequentierten Landesstraße laufen musste. Der Fehler rührte daher, dass beim Bau des Radwegs zwischen Burg-Gräfenrode und Ilbenstadt Querungen über den Graben nur dort gebaut wurden, wo auch vorher welche vorhanden waren.

Hahn macht beim Ortstermin darauf aufmerksam, dass die im Graben verlegten Rohre Dr. Walter Hess vom Marienhof in Okarben zu verdanken sind, der sie der Kommune für ihre Arbeiten kostenlos zu Verfügung stellte, nachdem er im Frühjahr durch die Artikel in der WZ, die sich mit dem Problem der schwierigen Überquerung der Landesstraße befassten, dazu angeregt wurde. Hahn teilt mit, dass das Profil des Grabens noch verbessert werden muss, damit das Wasser, das sich derzeit staut, durch den Lohgraben in die Niederwiesen und in die Nidda abfließen kann.

Zwei Drängelgitter werden noch angebracht, damit Radfahrer anhalten müssen. Nachbesserungen an der Böschung werden durchgeführt. Eine weiße reflektierende Linie wird noch installiert. Die Querung soll noch asphaltiert werden. Sie wurde so schmal gebaut, dass kein Kraftfahrer zu einer Benutzung verleitet wird. Nach Absprache mit Hessen Mobil wird die Geschwindigkeit auf der Landesstraße nicht reduziert, teilt Hahn mit. Das würde sonst Vorbildcharakter bekommen und letztlich ins Uferlose führen.

An der Weiterführung des Radwegs in Ilbenstadt wird derzeit noch gearbeitet. Es erwies sich, dass der Radweg bei der Marie-Curie-Straße die Fahrbahnseite zum Wasserrückhaltebecken, dem sogenannten Schwimmbad, wechseln muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare