Uneinbringlich

418 000 Euro per Beschluss niedergeschlagen

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal(udo). Die Stadtverordnetenversammlung hat bei ihrer jüngsten Sitzung die unbefristete Niederschlagung uneinbringlicher Forderungen in Höhe von insgesamt 418 575 Euro beschlossen, die von 2002 bis 2016 entstanden sind. In der Summe enthalten sind Niederschlagung von Forderungen aus Gewerbesteuer in Höhe von 190 719 Euro. Das ordentliche Ergebnis im Haushalt 2020 wird sich entsprechend verschlechtern.

Die Wassergebühr beträgt rückwirkend für 2020 statt 1,71 nun 1,68 Euro pro Kubikmeter. Grund ist die Senkung der Umsatzsteuer.

Bürgermeister Michael Hahn teilte ferner mit, dass in den städtischen Kitas über 60 Jahre alte Mitarbeiter und andere Risikogruppen vom Dienst am Kind freigestellt und mit anderweitigen Arbeiten betraut wurden. Der Turm am Spritzenhaus beim Amtsgebäude Kaichen, das derzeit saniert wird, musste abgetragen werden. Er muss, dem Denkmalschutz folgend, später wieder aufgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare