Erste Sitzung nach der Zwangspause

  • David Heßler
    vonDavid Heßler
    schließen

Niddatal (hed). Ein volles Programm erwartet die Stadtverordneten in ihrer ersten Sitzung nach der Corona-Zwangspause am Dienstag, 9. Juni, um 20 Uhr im Bürgerhaus Assenheim. Gleich 33 Tagesordnungspunkte - darunter erneut etliche Anfragen der Grünen an die Verwaltung.

Vor allem die Eltern dürfte interessieren, ob die bisher gestundeten Kita-Gebühren den Eltern erlassen werden. Das beantragt die rot-rote Koalition aus SPD und Linken. Das dürfte den ohnehin klammen Haushalt weiter belasten. Welche Auswirkungen die Pandemie auf die Kommune sowie die Arbeit der Stadtverwaltung hatte und haben wird, dürfte Bürgermeister Dr. Bernhard Hertel in seinen Antworten auf mehrere Anfragen der Fraktionen erläutern.

In der Sitzung geht es ferner um die Offene Jugendarbeit und den Verkaufspreis für das ehemalige Tengelmann-Gelände in Assenheim. Die Grünen haben Anträge zum Radweg nach Burg-Gräfenrode, zur Obstbaumbepflanzung in Bönstadt und zum Planfeststellungsverfahren für die dortige Ortsumgehung eingereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare