Chaosspiel und Waldrallye

  • schließen

Das gemeinsame Zeltlager der Ministranten, der Kolpingjugend und der Schola der Pfarrei Sankt Peter und Paul sowie der Jugendfeuerwehr führte 60 Kinder und Jugendliche sowie 17 Betreuer acht Tage lang auf den Platz "Farnsberg" bei Riedenberg in der Rhön. Auf dem Programm standen ein Orientierungsmarsch, ein Städtespiel, ein Geländespiel, ein Chaosspiel, eine Reporterjagd, eine Waldrallye und "Capture of the flag".

Das gemeinsame Zeltlager der Ministranten, der Kolpingjugend und der Schola der Pfarrei Sankt Peter und Paul sowie der Jugendfeuerwehr führte 60 Kinder und Jugendliche sowie 17 Betreuer acht Tage lang auf den Platz "Farnsberg" bei Riedenberg in der Rhön. Auf dem Programm standen ein Orientierungsmarsch, ein Städtespiel, ein Geländespiel, ein Chaosspiel, eine Reporterjagd, eine Waldrallye und "Capture of the flag".

Das Wetter spielte mit. Der Platz liegt an mehreren Wanderwegen im Wald versteckt. Pfarrer Bernd Richardt feierte zwei Gottesdienste. Diesmal waren viele Neue dabei, weil in der Grundschule geworben worden war. Alle warteten gespannt, wann der obligatorische "Überfall" stattfinden würde.

Früher Bergbau, heute Zeltplatz

Pfarrer Richardt wies auf einige Besonderheiten des Platzes hin. Für alle Teilnehmer standen feste Blockhütten bereit. Große Flächen des Platzes sind geschottert. Früher wurde hier Bergbau getrieben. Von Zeit zu Zeit dringt Donnern vom Truppenübungsplatz herüber. Der Zeltplatz liegt an keiner Sackgasse, sondern es führt Durchgangsverkehr vorbei. Die Betreuerin Madita Einhoff sagte: "Das Essen ist fantastisch und mit viel Liebe bereitet."

Riedenberg ist 87 Kilometer von Ilbenstadt entfernt. Es liegt im Landkreis Bad Kissingen und im Naturpark Bayerische Rhön 395 Meter hoch und hat 1045 Einwohner. Riedenberg liegt am Rand der Schwarzen Berge, die Teil der Hohen Rhön sind. Vor einigen Jahren war von den Ministranten bereits das Zeltlager in den "Schwarzen Bergen" im benachbarten Burkardroth besucht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare