Als "Caspar" coronagerecht auf Sternsinger-Tour: Pfarrer Bernd Richardt. FOTO: UDO
+
Als "Caspar" coronagerecht auf Sternsinger-Tour: Pfarrer Bernd Richardt. FOTO: UDO

"Caspar" segnet pandemiegerecht

  • vonUdo Dickenberger
    schließen

Niddatal(pm). Pfarrer Bernd Richardt war dieser Tage als Sternsinger in Ilbenstadt, Kaichen und Bruchenbrücken alleine unterwegs. Er nannte sich Caspar und hatte seine Verse auf die Pandemie abgestimmt. Die Banderole mit der Jahreszahl und der Abkürzung für "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" klebte der Seelsorger an die Wohnungstüren.

Alles ging schneller als in früheren Tagen, in denen die drei Weisen mit den Sternträgern unterwegs waren. Beim langen staubigen Weg der drei Könige durch die Wüste und den vorderen Orient spielten die gefährlichen Aerosole natürlich keine Rolle, wohl aber jetzt in Ilbenstadt. Daher trennten sich die Heiligen und trugen Masken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare